„Du hast eigene Spuren hinterlassen“

Christiane Sprengel  verabschiedet

+
Christine Sprengel erhält Blumen von Dr. Wilhelm Koops zum Abschied.

Salzhemmendorf – „Diese Schule ist Dein Lebenswerk“, erklärte Carsten Milde bei der Verabschiedung von der Salzhemmendorfer KGS-Schulleiterin Christine Sprengel in seiner Funktion als Dezernent der Landesschulbehörde. 

Sprengel ist ein richtiges Salzhemmendorfer „Hausgewächs“, auch wenn sie eigentlich aus dem Emsland stammt. Nach dem Studium von Englisch und Französisch auf Lehramt in Osnabrück war sie zwar im Vorbereitungsdienst kurz an der IGS Linden, kam dann aber gleich nach Salzhemmendorf, wenn auch erst mit einem Zeitvertrag ausgestattet. Mitte der 1990er Jahre nahm die heute 60-jährige Salzhemmendorferin ihre Arbeit in der Schulleitung mit auf, ehe sie später den Realschulzweig der KGS Salzhemmendorf leitete und 2011 als Nachfolgerin von Karl-Heinz Brandt die Schulleitung der KGS übernahm. Im vollbesetzten Forum wurde die Schulleiterin jetzt von aktuellen und ehemaligen Wegbegleitern verabschiedet. Carsten Milde war es schließlich auch, der das offene Geheimnis verriet, dass der bisherige Stellvertreter von Sprengel Dr. Wilhelm Koops die engagierte Leiterin beerben wird. „Die Urkunde liegt noch zur Unterschrift vor, die wandert bei der Stellung halt über mehrere Schreibtische“, bekannte Milde mit einem Augenzwinkern. Tilmann Kasting vom Landkreis bescheinigte Sprengel eine nachhaltige Arbeit. Zwar war im Jahr 2008 mit 1 600 Schülern in Salzhemmendorf der absolute Höchststand, doch mittlerweile hat man trotz vieler anderer weiterführender Schulen in der Umgebung immer noch 1 000 Schüler zu betreuen. Geprägt war die Arbeit von Sprengel von der Ausweitung von Schlüsselqualifikationen oder auch Baumaßnahmen. Auch Christina Müller verlor als Didaktische Leiterin der Schule nur lobende Worte für Christine Sprengel. Mit den Schlagworten Leitfaden, Schule mit Ausblick und Baustellen war sie immer für klare Ansagen und Vorgaben bekannt. „Es wäre zwar einfacher gewesen, in die vorhandenen Fußstapfen einzutreten, aber Du hast hier eigene Fußstapfen hinterlassen“, lobte Müller ihre Schulleiterin. In einem unterhaltsamen Fernsehprogramm mit Lehrerband und Schülern, Schülervertretung und Lehrerchor ließ das Kollegium die Amtszeit ihrer Schulleiterin noch einmal Revue passieren. Frei nach Olli Dietrich erinnerten vor allem Dr. Wilhelm Koops als „Wittsche“ und ihr langjähriger Lehrerkollege Dieter Hallier als „Krötendieter“ an die zahlreichen gemeinsamen Momente mit ihrer „Inge“. „Weißt Du nichts von dem Dinge, dann frag doch Inge. Jetzt werden wir uns wohl etwas anderes einfallen lassen müssen“, offenbarte Wittsche in die Runde der Zuhörer. Zu „Won’t forget these days“ und „Rhythm of Life“ endete schließlich der letzte Akt von Christine Sprengels Zeit als Schulleiterin an der KGS Salzhemmendorf. Künftig wird sich die Pensionärin mehr um ihre Familie mit Enkeln kümmern und dazu auch für mindestens ein Jahr nach Leipzig ziehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare