Unfall auf B 3 bei Sudheim

Zusammenstoß fordert drei Verletzte

Unfall auf B 3 bei Sudheim Schneegestöber
+
Zum Glück ist bei dem Zusammenstoß niemand in seinem Fahrzeug eingeklemmt worden. So war es an der Feuerwehr, zu prüfen, ob aus den Unfallfahrzeugen Betriebsstoffe ausgelaufen waren. Zudem wurden die Batterien geklemmt, und die Fahrbahn wurde von herumliegenden Pkw-Teilen befreit.

Sudheim –  Drei Verletzte forderte ein Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 3 bei Sudheim, in den drei Fahrzeuge verwickelt waren. Warum die Pkw am Donnerstagabend kurz vor der Landwehrschänke verunglückten, ist noch nicht bekannt. Die Schadenshöhe beträgt geschätzt 33 000 Euro.

Laut Erstmeldung sollte bei dem Verkehrsunfall eine Person im Fahrzeug eingeklemmt worden sein. Daraufhin wurden der Notarzt, zwei Rettungswagen vom DRK Northeim, ein Rettungswagen vom ASB in Nörten-Hardenberg und die Northeimer Feuerwehr alarmiert. Die verletzten Personen wurden beim Eintreffen der Feuerwehr zusammen mit dem Rettungsdienst versorgt. Die Erstmeldung sollte sich allerdings nicht bewahrheiten: Bei dem Verkehrsunfall war niemand eingeklemmt worden.

Die Feuerwehrkräfte kontrollierten die Unfallfahrzeuge, ob Betriebsstoffe ausgeflossen waren, klemmten die Fahrzeugbatterien ab und befreiten die Fahrbahn von herumliegenden Pkw-Teilen. Die Verletzten wurden nach der medizinischen Versorgung in den Rettungswagen in umliegende Klinik transportiert. Während des gesamten Einsatzes und bis zum Abtransport der Unfallfahrzeuge war die Bundesstraße komplett gesperrt. Im Einsatz waren neun Feuerwehrleute, acht Rettungsdienstkräfte und vier Polizisten.

Laut Polizeibericht war eine 88-jährige Northeimerin auf der B3 in Richtung Nörten-Hardenberg unterwegs, als sie mit ihrem Renault auf die Gegenfahrbahn geriet und dort den entgegenkommenden Kia einer 29-Jährigen aus Northeim touchierte. Mit dem dahinter fahrenden Pkw eines Einbeckers (41) prallte die Northeimerin dann schließlich frontal zusammen. - hl/red

Kommentare