23-jährige Kalefelderin übersieht Audi und wird leicht verletzt

Zusammenstoß auf der Kreuzung

Unfall B3 Zusammenstoß
+
Die Ortsfeuerwehren Edesheim und Hohnstedt kümmern sich um die ausgelaufenen Betriebsstoffe auf der Bundesstraße 3.

Edesheim – Zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen und einer verletzten Autofahrerin ist es am 1. April gegen 16.30 Uhr auf der Bundesstraße 3 im Einmündungsbereich nach Edesheim gekommen. Dort sind ein Audi und ein Renault aufgrund eines Vorfahrtsverstoßes zusammengestoßen. Die Fahrerin des Renault wurde bei dem Zusammenprall verletzt.

Eine 23-jährige Kalefelderin wollte mit ihrem Renault von der Leinestraße in Edesheim kommend auf die B3 abbiegen. Dabei übersah sie den vorfahrtberechtigten Audi eines 51-jährigen Einbeckers. Es kam zum Zusammenstoß im Einmündungsbereich, bei dem die junge Frau leicht verletzt wurde. Sie wurde von einer Krankenwagenbesatzung, die unmittelbar an der Unfallstelle vorbeikam, erstversorgt und mit dem Krankenwagen in das Northeimer Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des Audi blieb unverletzt.

Da bei dem Zusammenprall Betriebsstoffe ausgeflossen waren, wurden die Ortsfeuerwehren Edesheim und Hohnstedt von der Leitstelle in Northeim alarmiert. Die Einsatzkräfte streuten die Betriebsstoffe mit Bindemittel ab und beseitigten die Fahrzeugteile von der Unfallstelle. Die Ortsfeuerwehr Hohnstedt sperrte sofort nach der Ankunft an der Einsatzstelle mit ihrem Mittleren Löschfahrzeug (MLF) und ihrem Mannschaftstransportwagen (MTW) die Bundesstraße aus Richtung Einbeck ab. Die Polizei leitete den Verkehr von der Bundesstraße aus Richtung Northeim durch Edesheim um. Da beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren, wurden sie von Abschleppunternehmen abgeschleppt. Während der Bergung der Autos war die B3 zeitweise voll gesperrt. Der Sachschaden wird von der Polizei mit etwa 34.000 Euro beziffert. Im Einsatz waren etwa 25 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei und Straßenmeisterei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare