Northeimer Band „Yoyo“ und Musiker von Ditmar Goll bei der „Rocknacht“ dabei

Die Waldbühne rockt

+
Die Waldbühne soll aus dem Dornröschenschlaf geweckt werden: Dafür engagieren sich zahlreiche Northeimer. Beim Konzert am 11. September dabei ist die Northeimer Band „Yoyo“, deren Mitglieder (von links) Till Spannaus, Martin Labedat und Klaus Hoheisel für das Event werben.

NORTHEIM (rgy) – Die Northeimer Rock-Pop-Reggae-Band „Yoyo“ freut sich, dass sie es als heimische Band geschafft hat, ausgewählt zu werden, um bei der Northeimer Rocknacht am 11. September ab 18 Uhr auf der Bühne der Waldbühne zu stehen. Zudem bietet Ditmar Goll mit dem NNO Klassikrock, bevor dann die Bands „Layla“ mit Musik von Eric Clapton, „Geneses“ mit Hits von Genesis und die Sängerin „STEPh“ die Bühne rocken.

„Das ist das Highlight unserer Sommertour, bei der wir gezielt zu Spielorten aufs Land gegangen sind“, berichtet Klaus Hoheisel, Percussionist der sechsköpfigen Band „Yoyo“. Sie erinnern sich im Gespräch mit HALLO an die großen Zeiten der Waldbühne, als hier noch internationale Stars wie Joe Cocker, Lou Reed und Joan Beaz die Menschen begeistert haben. „Doch das ist lange her, und seitdem dämmert die Waldbühne vor sich hin“, bedauern die Musiker. Dabei habe sie eine sehr gute Akustik und sei einfach etwas Besonderes. Deshalb hoffen sie, dass die Initiative, die jetzt einige Northeimer und eine Agentur aus Braunschweig übernommen haben, die Waldbühne aus dem Dornröschenschlaf zu wecken, angenommen wird und möglichst viele Menschen zum Konzert kommen. Dann sei der erste Schritt gemacht, um vielleicht in der Folge auch weitere Veranstaltungen auf die besondere Open-Air-Bühne im Wald zu bringen. „Wir könnten uns auch kleinere Konzerte, wie ein Jazzfrühstück auf der großen überdachten Bühne, und ähnliches vorstellen“, erklärt Hoheisel, der auch bei der „Initiative Kunst & Kultur Northeim“ im Vorstand sitzt. Allerdings müsste dazu die Parksituation verbessert werden. Jetzt beim Konzert am 11. September sorgt ein Shuttlebus vom Parkplatz am Mühlenanger für den Transport der Gäste zur Waldbühne, die Karten im Vorverkauf erworben haben. Karten gibt es zu 19 Euro (inklusive Bustransfer) unter anderem in der HALLO-Geschäftsstelle, bei Papierus und der Tourist-Information. An der Abendkasse kosten die Karten 25 Euro.

Erinnerungen an Waldbühne

HALLO sucht Fotos und Erinnerungen von Events auf der Waldbühne. Ob Konzerte von Joe Cocker und der Kelly Family, dem Festival der Volksmusik, Mallepartys, dem Spectaculum Inferno oder Sportveranstaltungen – auf der Waldbühne wurde häufig mit tausenden Fans gefeiert. Wer seine Erinnerungen teilen möchte, schickt ein Foto und einen kurzen Text an hallo-redaktion@leinetal24.de oder postet es unter www.facebook.com/HalloNortheim. Name und Wohnort des Absenders bitte nicht vergessen!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare