Circa 100 Gäste beim Neujahrsempfang der Stadt Northeim

„In vielem vorangekommen“

+
Auftakt mit Schwung: Musik von Ditmar Goll und Schülern zur Eröffnung des Neujahrsempfang der Stadt Northeim.

NORTHEIM (rgy) – Bürgermeister Hans-Erich Tannhäuser hatte für Freitag zum Neujahrsempfang eingeladen. Circa 100 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kirche, Vereinen und Verbänden fanden sich dazu in der Northeimer Stadthalle ein.

Der Abend stand unter dem Motto „Gut leben, gut wohnen und gut arbeiten in Northeim“. In seiner Ansprache zog Tannhäuser Bilanz. Er lobte die Ausrichtung des Bläserklassentages in Northeim und dass es gelungen sei, einen Pachtvertrag mit den Seeanrainern abzuschließen sowie eine neue Pächterin für den Campingplatz zu finden. Die neue technische Ausstattung des Bürgersaals, den Umzug des Weihnachtsmarktes und das neue Jugendcafé im Turm hob er ebenfalls positiv hervor. Als weitere wichtige Punkte nannte er, dass das Müllkraftwerk verhindert und die Helios-Klinik eröffnet wurde. Außerdem freute er sich über die Investitionen der Wirtschaft in den Standort Northeim. Tannhäuser machte aber auch deutlich, dass es noch viele Bereiche gebe, in denen Handeln dringend erforderlich sei. So appellierte er Lösungen für die Stadthalle und die Schuhwallhalle zu finden, ebenso für den Dörtalsweg. Beim Thema Rathaus befürwortet er einen Neubau im Stadtzentrum, wenn der Mietvertrag 2020 am Scharnhorstplatz ausläuft. Und fordert, die Innenstadt attraktiver zu gestalten. „Um diese Ziele zu erreichen, benötigen wir einen abgestimmten städtebaulichen Entwurf, der die Bereiche ÖPNV, Raum- und Oberflächengestaltung, Leerstände und Teilöffnung der Innenstadt behandelt“, ruft der Verwaltungschef zum Handeln auf.

Den Rahmen des Empfangs nutzte Tannhäuser auch, um die neu gestaltete städtische Homepage vorzustellen. Diese ist jetzt barrierefrei und auch für Smartphones sowie Tablets geeignet.

Neujahrsempfang der Stadt Northeim

Neujahrsempfang der Stadt Northeim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare