Versuchte schwere Brandstiftung in der BBS 1 Northeim

Toilettenpapier angezündet

Polizist in Uniform.
+
Das Fachkommissariat 1 hat die Ermittlungen übernommen.

Northeim – Am Freitag, 26. November, ist es im Schulgebäude der BBS 1 Northeim gegen 10.40 Uhr zu einer versuchten schweren Brandstiftung igekommen. Eine bisher unbekannte Person hat mehrere Toilettenpapier-Rollen auf einer Toilette in Brand gesetzt. Andere Schüler*innen wurden durch den starken Rauch auf den Brand aufmerksam und begannen, das brennende Toilettenpapier zu löschen. Durch das schnelle Handeln konnte Schlimmeres verhindert werden, und es traten keine Gebäudeschäden auf. Beim Ablöschen wurden zwei Schüler*innen durch eine Rauchgasvergiftung leicht verletzt. Nach dem Brand mussten die rund 400 Schüler*innen und die Lehrkräfte evakuiert werden, um weitere Rauchgasvergiftungen auszuschließen. Nachdem die Räumlichkeiten gelüftet wurden, konnte das Schulgebäude durch die Feuerwehr wieder freigegeben werden. Die Tatortgruppe der PI Northeim hat den Sachverhalt aufgenommen, das Fachkommissariat 1 hat die Ermittlungen übernommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare