1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Northeim

Weiß wirft Hut in den Ring

Erstellt:

Kommentare

null
Dietmar Weiß (4. v. r.) kandidiert für das Amt des Verwaltungschefs und geht dabei mit Unterstützung seiner Familie und der FUL ins Rennen.

NORTHEIM (rgy) - Die Frist sich für das Bürgermeisteramt im Northeimer Rathaus zu bewerben, ist am Montagabend um 18 Uhr abgelaufen. Kurz vorher hat nun mit Dietmar Weiß die FUL noch einen Kandidaten vorgestellt. Stöckheims Ortsbürgermeister hat seit Weihnachten mit dem Gedanken geliebäugelt und sich nun auch mit der vollen Unterstützung seiner Familie zu dem Schritt entschieden.

„Ich bin kein Nobody und wollte den Bürgern eine Alternative zu den parteigebundenen Kandidaten bieten“, nennt Weiß seine Motivation und begründet die späte Bekanntmachung seiner Ambitionen damit, dass ein solcher Schritt wohl überlegt sein müsse, denn er wolle nicht nur dritter Kandidat sein, sondern rechne sich durchaus Chancen aus. „Ich habe einen guten Draht zu den Ortschaften und auch zu vielen Leuten in der Stadt und aufgrund meines langjährigen Engagements im Ortsrat kenne ich mich gut aus“, sagt er und verweist darauf, dass er sei 1996 dem Ortsrat angehört und seit 2006 als Ortsbürgermeister und Ortsbeauftragter Stöckheim vertritt. Der FUL gehört er seit den ersten Tagen an. Der 58-Jährige ist seit 35 Jahren verheiratet und hat zwei erwachsene Söhne, die ihn in seinen Ambitionen voll unterstützen. Nach der Realschule hat Weiß eine Ausbildung zum Heizungs- und Lüftungsbauer gemacht. Anschließend war er zwölf Jahre bei der Luftwaffe. Seit 1991 ist er bei der Stadt Göttingen beschäftigt und dort seit seinem Studium zum Diplomverwaltungswirt (FH) Ausbildungsleiter für zurzeit 116 Personen in 20 unterschiedlichen Berufsbildern. „Er kennt sich mit Verwaltung aus und kann gut mit Menschen umgehen“, lobt Armin Töpperwien (FUL) den Kandidaten.

Auch interessant

Kommentare