Dubiose Stromvermittler sind in Northeim aktiv

Stadtwerke warnen vor betrügerischen Anrufen

Logo Stadtwerke Northeim
+
Die Stadtwerke Northeim warnen vor Betrügern am Telefon.

Northeim – Nicht jeder, der sich am Telefon oder an der Haustür als Mitarbeiter der Stadtwerke Northeim (SWN) ausgibt, ist tatsächlich einer. Vor dieser aktuell wieder massiv gemeldeten Betrugsmasche warnt der Lokalversorger ausdrücklich.

Vermehrt haben sich verunsicherte Kunden und Bürger der Stadt Northeim bei den SWN gemeldet und von unseriösen Anrufen berichtet. Unter dem Vorwand, Vertragsangelegenheiten zu besprechen, wird der Kunde dazu bewegt, Kundendaten (Adresse, Kundennummer, Zählernummer und Kontodaten) herauszugeben. „Ziel dieser Masche ist es, dem Kunden auch ohne dessen ausdrückliche Zustimmung einen neuen Vertrag für Strom oder Gas unterzuschieben“, warnt Lars von Minden, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit bei den SWN.

Trotz bereits mehrfach ausgesprochener Warnungen und Medienberichten über ähnliche Fälle gelingt es den dubiosen Vermittlern immer wieder, an sensible Daten und Zählerinformationen zu gelangen. Damit ist es möglich, auch ohne Einverständnis des Kunden einen Wechsel zu einem anderen Energieversorger einzuleiten. Besonders betroffen zeigt sich von Minden darüber, dass bei Widerstand am Telefon sogar schon gedroht wurde, die Versorgung einzustellen. „Dies ist hart und löst bei vielen zusätzlich Angst aus“, sagt er.

Generell raten die SWN dazu, am Telefon und an der Haustür vorsichtig zu sein. Falls Mitarbeiter der Stadtwerke im Außendienst sind, haben diese immer einen Ausweis bei sich, den sie auf Verlangen gerne in Kombination mit dem Personalausweis vorzeigen, betont von Minden.

Dazu gibt es vom Kundenservice den Tipp, sich niemals zu schnellen Vertragsabschlüssen überreden zu lassen. Stattdessen sollten die Kunden Bedenkzeit verlangen und das Angebot prüfen. Wer ein unbehagliches Gefühl bei einem Anruf hat, sollte auf den schriftlichen Weg zum Datenaustausch bestehen. Im Zweifelsfällen sollte der Verbraucher das Telefonat sofort beenden.

Wer ungewollt einen Vertrag abgeschlossen hat, muss innerhalb von 14 Tagen von seinem Widerrufsrecht Gebrauch machen. Am besten ist es, den Widerspruch in schriftlicher Form per Einschreiben Rückschein zu versenden. Auf Wunsch hilft das Serviceteam der SWN betroffenen Kunden auch dabei, einen Widerruf durchzuführen. Für weitere Informationen und Unterstützung beim Widerruf ist das SWN-Team montags bis donnerstags in der Zeit von 7 bis 16 Uhr sowie freitags von 7 bis 13 Uhr unter der Telefonnummer 05551/6005555 und persönlich im Kundenzentrum, Am Mühlenanger 1, in Northeim zu erreichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare