NomSF ist zuständig für Sport- und Freizeiteinrichtungen

Stadt Northeim gründet neue GmbH

Simon Hartmann, Dirk Schaper, Frank Berlin, Nils Backhauß NomSF
+
Die Gründung der NomSF ist vollzogen (v.l.): Bürgermeister Simon Hartmann, die Geschäftsführer Dirk Schaper und Frank Berlin sowie Northeims Finanzchef Nils Backhauß.

Northeim – Die Gründung der Northeimer Sport und Freizeit GmbH (NomSF) ist am 21. Mai mit der Eintragung ins Handelsregister vollzogen worden. Die Aufgabe der städtischen Eigengesellschaft wird es sein, den öffentlichen Bäderbetrieb sicherzustellen sowie die Errichtung und den Betrieb von Sport- und Freizeitanlagen, insbesondere des Ersatzneubaus der Sporthalle am Schuhwall, umzusetzen. Der öffentliche Bäderbetrieb umfasst neben dem Hallenbad auch das Freibad Bergbad sowie das Freibad Sudheim.

Simon Hartmann, Bürgermeister der Stadt Northeim, freut sich: „Die Sicherstellung eines attraktiven Bäderangebots ist ein wichtiger Bestandteil der kommunalen Daseinsvorsorge. Durch die Bündelung der Bäderbetriebe in der Hand der NomSF werden zukunftssichere Strukturen geschaffen, die dieses Angebot für die Bürgerinnen und Bürger gewährleisten sollen“, sagt er.

„Hierdurch wird die langjährige und gute Zusammenarbeit zwischen der Stadt Northeim und den Stadtwerken Northeim im Bereich des Bäderbetriebs in einer effizienten Organisationsform fortgesetzt“, erläutert Frank Berlin (Geschäftsführer der NomSF). Die Stadtwerke Northeim (SWN) betreiben das Hallenbad seit dem Jahr 1996. Die Betriebsführung für die beiden Freibäder hatte die SWN in den vergangenen beiden Badesaisons bereits übernommen. Berlin und Dirk Schaper werden zukünftig gemeinsam die Geschäftsführung der NomSF wahrnehmen.

Mit der Gründung der NomSF werde ein langjähriger und intensiver Umstrukturierungsprozess im Konzern der Stadt Northeim zum Abschluss gebracht, der den wichtigsten Schritt zur Finanzierung und Realisierung des Sporthallenneubaus darstelle, freut sich der Abteilungsleiter Finanzmanagement der Stadt, Nils Backhauß. Gleichzeitig werde die Fokussierung der Geschäftstätigkeit der Stadtwerke auf die Versorgung mit Strom, Erdgas, Wasser und Wärme die Position der SWN als regionaler Energieversorger langfristig stärken, ergänzt Schaper.

Nach ihrer Gründung hat die NomSF am 26. Mai das Eigentum an einem Grundstück, dem ehemaligen Realschulgelände in Northeim, erworben, auf dem bis zum Jahr 2023 der Ersatzneubau der Sporthalle am Schuhwall entstehen soll.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare