Stadt mietet neue Räume ab 1. Juli

Bürgerbüro erweitert

+
Das Bürgerbüro ist zu eng geworden. Ab Juli zieht es in eine andere Immobilie am Münster um.

NORTHEIM Das Northeimer Bürgerbüro ist zu eng und das Standesamt nicht barrierefrei. Angeregt von SPD-Ratsherren Berthold Ernst hat die Verwaltung sich um die Anmietung der Immobilie Am Münster 9 -11 bemüht, nun hat der Verwaltungsausschuss einstimmig beschlossen, den Mietvertrag zu unterschreiben.

Am neuen Standort besteht auf 500 Quadratmetern die Möglichkeit, das Bürgerbüro einzurichten. Zudem ist geplant, dort auch eine Servicestelle der Stadtwerke sowie einen Ansprechpartner der Sanierungsstelle unterzubringen. Eventuell könnte hier auch die Stelle des Fachwerkfünfecks ihren Platz finden, dass müsse aber noch mit den anderen Bürgermeistern abgestimmt werden, erklärt der städtische Pressesprecher Marcos Prieto. Platz ist zudem für das Fundbüro, zwei Besprechungszimmer und einen Sozialraum für die Mitarbeiter, außerdem bestehen Parkmöglichkeiten. Der Vermieter übernimmt die Umgestaltung der Räume. Die Mietkosten belaufen sich dann auf 3.950 Euro Kaltmiete. Der Vertrag wird auf 15 Jahre abgeschlossen, mit der Option auf Verlängerung. Außerdem soll die Möglichkeit zum Kauf innerhalb der ersten fünf Jahre bestehen, teilt Prieto mit. Die Eröffnung ist für den ersten Juli vorgesehen. Mit dem Umzug des Bürgerbüros ergeben sich auch neue Möglichkeiten für das Standesamt. Dieses kann dann ein weiteres barrierefreies Trauzimmer im Erdgeschoss des Münsters anbieten. (rgy)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare