Kleine, gelbe Füße: Auf Kinder im Straßenverkehr achten

„Sicht bedeutet Sicherheit“

Gelbe Füße Erstklässler sicherer Schulweg
+
Die gelben Fußabdrücke auf dem Bürgersteig sollen Kindern geeignete Stellen zum Überqueren einer Straße aufzeigen sowie Autofahrer dafür sensibilisieren, dass sie vorsichtig und vorausschauend fahren.

Northeim – Auf kleinen Füßen sicher zur Schule: Jedes Jahr zum Schuljahresbeginn besucht der Kontaktbeamte der Polizeiinspektion Northeim, Polizeioberkommissar Matthias Heise, die neuen ersten Klassen der Grundschulen im Northeimer Stadtgebiet, um ihnen das richtige Verhalten im Straßenverkehr näherzubringen. Vor ihren interessierten Augen sprüht er dann auch die inzwischen bekannten gelben Fußabdrücke auf die Fußwege, um geeignete Stellen für die Straßenüberquerung zu markieren. Vor allem aber sollen damit Autofahrer darauf aufmerksam gemacht werden, dass an diesen Stellen häufiger mit Kindern zu rechnen ist.

Das Projekt wird von der Landesverkehrswacht unterstützt und kommt auch bei den Erstklässlern gut an, wie in dieser Woche Heises Besuch der 1a der Astrid-Lindgren-Schule bewies. Bevor er mittels Schablone und Sprühfarbe die gelben Markierungen direkt vor der Schule sowie nahe der Spitzwegstraße setzte, brachte er den Kindern eine halbe Stunde lang das korrekte Verhalten als Fußgänger im Straßenverkehr näher. Nach den Herbstferien wird Heise die Aktion an der Schule am Sultmer und an der Martin-Luther-Schule fortsetzen und auch dort gelbe Füße an die Straßen bringen.

„Sichtbarkeit ist Sicherheit“, betonte Heise, der den Erstklässlern auch reflektierende Überzüge für ihre Schulranzen mitgebracht hatte. „Hier kommen wirklich viele Kinder zu Fuß“, merkte er an – und das sei gut so. Die gelben Füße sollen die Kinder auf ihrem Weg zur Schule unterstützen und so auch Eltern das Vertrauen geben, ihren Nachwuchs ohne erwachsene Begleitung zur Schule gehen zu lassen, was zur Selbstständigkeit der Kinder beitrage.

Das Land Niedersachsen gibt folgende Tipps für eine wirksame Verkehrserziehung:

  • Gehen Sie den Schulweg oft und rechtzeitig mit Ihrem Kind ab
  • Nutzen Sie die vorhandenen Markierungen auf den Gehwegen und erklären Sie Ihrem Kind die gelben Füße
  • Bringen Sie Ihr Kind zu Fuß zur Schule oder lassen Sie es außerhalb der so genannten Bannmeile aussteigen
  • Planen Sie ausreichend Zeit für den Schulweg ein, um Zeitdruck und Stress zu reduzieren
  • Holen Sie sich die Informationen über den Schulweg und Schulanfang aus den Schulen, der örtlichen Polizeidienststelle oder den Internetauftritten der Institutionen Landesverkehrswacht, ADAC, Niedersächsischer Bildungsserver

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare