Kooperation zwischen Martin-Luther-Schule und Corvinianum

Robotik-Legokästen für Grundschüler

Übergabe Robotik-Legokästen MLS Corvi
+
Linda Duske (links) und Mira Hampe (rechts) vom Gymnasium Corvinianum werden nach den Sommerferien die AG an der Martin-Luther-Schule leiten. Tara Larkin (2.v.l.) und Mia Eppers sind bereits begeistert. Im Hintergrund (von links) Nadja Nagler, Christoph Dönges und Anke Höbelmann (Novelis).

Northeim – Die Martin-Luther-Schule in Northeim freut sich über fünf neue Robotik-Legokästen, gesponsert von der Firma Novelis aus Göttingen. Konrektorin Nadja Nagler hat die Kästen bereits mit ihren Schülern getestet: Die Robotertechnik kommt gut an.

Die Schüler vertiefen sich ins Programmieren und freuen sich, wenn die Roboter die geplanten Bewegungen durchführen. Mia Eppers und Tara Larkin (3a) zeigten während der Übergabe zwei Roboter, die sie selbst gebaut und programmiert haben. Der eine springt, der andere fährt. 
Für die Robotik-Freunde-Göttingen und die Firma für Aluminium-Recycling Novelis beginnt damit ein neues Kapitel der Förderung von jungen Führungskräften. Dazu wird ab dem kommenden Schuljahr eine Kooperation mit dem Gymnasium Corvinianum begonnen. Schulleiter Christoph Dönges: „Die Anträge sind gestellt, damit Linda Duske und Mira Hampe die AG überwiegend selbstständig leiten können.“ Die beiden nehmen seit fünf Jahren an der Corvi-Robotik-AG teil, haben bereits viel Wettbewerbserfahrung und Preise gewonnen. Die beiden fasziniert, von Jahr zu Jahr immer kompliziertere Probleme zu bewältigen und bei Lösungssuche viele Freiheiten zu haben. Wie selbstverständlich hantieren sie mit Computer und Robotern. 
Inge Pfitzner, Vorsitzende der Robotik-Freunde Göttingen, kann stolz sein auf die neu erreichten Fortschritte an den Grundschulen. Sie koordiniert Aufbau und Versorgung der Robotik-AGs an den Schulen im Bereich Südniedersachsen. Unermüdlich setzt sie sich für verlässliche Strukturen der naturwissenschaftlichen Förderung an den Schulen unserer Region ein. Im Moment plant sie ein so genanntes Mint-Mobil, das naturwissenschaftliches Know-How auf Südniedersachsens Schulhöfe bringen möchte, sowie an einer Ausweitung des Göttinger Robotik-Wettbewerbs auf ganz Südniedersachsen, damit noch mehr Kinder vor Ort gefördert werden können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare