Northeimer HC feiert knappen 31:30-Heimsieg gegen TSV Burgdorf II

Reserve der „Recken“ bezwungen

Der Northeimer HC hat sein Heimspiel knapp mit 31:30 gewonnen.
+
Der Northeimer HC hat sein Heimspiel knapp mit 31:30 gewonnen.

Northeim – Mitreißende Schlussminuten in der „Schuhwallhölle“ in Northeim beim Aufeinandertreffen des Northeimer HC gegen die Reserve der TSV Hannover-Burgdorf. Der NHC gewinnt mit 31:30 (16:16) und sichert sich somit zwei wichtige Punkte im Kampf um den 6. Tabellenplatz.

Im Vorfeld der Partie deutete bereits vieles darauf hin, dass hier zwei Mannschaften auf Augenhöhe um die Punkte kämpfen würden. Das Trainerteam des NHC verwies auf das Hinspiel, in dem sich die Northeimer ebenfalls mit einem Treffer Differenz durchsetzen konnten. Nach einer ausgeglichenen und temporeichen Anfangsphase konnte sich der NHC auf 10:5 absetzen. Schlüssel hierfür waren eine stabile Abwehrarbeit in Kombination mit dem überragenden Glenn-Louis Eggert im Tor, wodurch der NHC schnell umschalten und aus der ersten sowie der zweiten Welle erfolgreich abschließen konnte. Hier ist Joé Schuster hervorzuheben, der mit viel Überzeugung agierte. Diese Führung konnte im Anschluss jedoch nicht behauptet werden, und der TSV glich nach einem 5:0-Lauf auf 10:10 aus. Bis zur Halbzeitpause konnte sich nun keine Mannschaft mehr absetzen, sodass man beim Spielstand von 16:16 in die Kabine ging.

Der Gast aus Hannover kam aus dieser etwas stärker heraus und führte nach 40 gespielten Minuten mit 21:19. Im weiteren Verlauf entwickelte sich die Partie nun zu einem offenen Schlagabtausch. Immer wieder kam der NHC zu gut herausgespielten Abschlüssen, und auch in der Abwehr um die zentral agierenden Paul Hoppe und Malte Wodarz wurde engagiert gearbeitet. Einzig allein Matteo Ehlers konnte man nicht unter Kontrolle bringen, sodass dieser in den letzten Minuten per Manndeckung aus dem Spiel genommen wurde. Mit noch über zwei Minuten auf der Uhr gelang Malte Wodarz das 31:30 für den NHC. Dieser Treffer sollte der letzte der Partie sein, denn von nun an agierten die beiden Defensiven höchstkonzentriert, und es war der Northeimer Abwehr sowie dem Rückhalt von Glenn-Louis Eggert zu verdanken, dass dieser knappe Vorsprung über die Schlusssirene gebracht werden konnte. Mit großem Jubel feierten Spieler und Fans unmittelbar nach dem Schlusspfiff den Sieg.

Trainer Barnkothe zeigte sich nach der Partie zufrieden mit der kämpferischen Leistung seines Teams und verwies auf die kommenden Aufgaben. Für den NHC spielten: Eggert, Pätz; Pogadl, Meyer (4), Schuster (5), Lange (2), Seekamp (6/2), Neufing, Hoppe (4), Sültmann, Bode, Stancic, Buhinicek, Falkenhain (4), Stöpler (3), Wodarz (3). Weiter geht es Sonnabend, 4. Dezember, beim Tabellenfünften in Bernburg. Das nächste Heimspiel findet am Sonnabend, 11. Dezember, um 18 Uhr in der Stadtionsporthalle in Einbeck statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare