Ortsräte und Vereine übernehmen Betrieb der Friedhofskapellen in Northeims Ortschaften

Für Ortschaft engagiert

+
Führen fortan den Betrieb der Friedhofskapellen in den Northeimer Ortschaften: Bürgermeister Hans-Erich Tannhäuser (hinten 2.v.r.) dankt den Mitgliedern der Vereine und Ortsräte für ihr Engagement.

NORTHEIM (wat) – Die Friedhofskapellen in den Northeimer Ortschaften werden seit dem 1. Januar von Vereinen oder Ortsräten betrieben. Die Stadt Northeim spart damit weiter – wie im Zukunftsvertrag gefordert – an den freiwilligen Leistungen.

Um letzte Fragen zu klären und um den Dank der Stadt Northeim zu empfangen, kamen am Dienstag zahlreiche Mitglieder der Vereine und Ortsräte im Rathaus zusammen. Insbesondere die Energiekosten im Winter stellen einige der neuen Betreiber noch vor große Herausforderungen. Untereinander soll aber ein regelmäßiger Austausch stattfinden, um von möglichen Ideen anderer Ortschaften zu profitieren, beschlossen die Akteure. „Ich bin sehr froh, dass mit Ihrer Hilfe die so wichtige Einrichtung in den Ortschaften nicht geschlossen werden musste“, bedankte sich Bürgermeister Hans-Erich Tannhäuser bei den neuen Betreibern. Somit blieben die Ortschaften weiterhin wettbewerbsfähig und attraktiv, was sich auch positiv auf die Kernstadt auswirken werde. Binnen eines Jahres wurde es geschafft, die Schließung der Kapellen und damit auch deren Zerfall abzuwenden. „Dabei war die Zusammenarbeit zwischen mir, dem Stadtrat und der Kommunalaufsicht wirklich gut“, betont Tannhäuser.

Erste leise Kritik wurde jedoch von Seiten der neuen Betreiber bereits geäußert. So dürfe das Ehrenamt nicht zu einem Fulltimejob verkommen, um die Stadtkasse aufzubessern. Und auch dass man als ehrenamtlich Tätiger bei Problemen bezüglich der Bewirtschaftung der Friedhofskapellen von der Verwaltung abgewiesen, vertröstet oder nicht ernst genommen werde, dürfe angesichts des Engagements der Bürger nicht passieren.

Folgende Personen sind fortan Ansprechpartner für die Friedhofskapellen:

Stadt Northeim: Birgit Lakatos (05551/966486, lakatos@northeim.de)

Berwartshausen: Ortsrat, Lutz Keese (05551/919661, l.keese@gmx.de)

Hillerse:  Dorfverschönerungsverein, Wolfgang Kiausch (05551/62889, wolfgang@kiausch.de)

Höckelheim: Bestattungsinstitut Kahn, Felix Kahn (05551/911777, tischlerei@felix-kahn.de)

Hollenstedt: IG zur Erhaltung der Friedhofskapelle, D. Ranneberg (05551/51052)

Langenholtensen: Ortsrat, Eckhard Joecks (05551/51993)

Schnedinghausen:  Ortsrat, Josef Diekgerdes (05554/2546, Juppi@gmx.de)

Stöckheim:  Ortsrat, Frau Hellmiss (05551/51512), Dietmar Weiss (05551/53717, r.d.weiss@gmx.de)

Sudheim: Dorfverschönerungsverein, Rolf Gieseler (05551/61407)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare