Erster Klimastreik in Northeim / 150 Schüler beteiligt

Fridays for Future

+
Demonstration für ein besseres Klima: Rund 150 Schüler gehen in Northeim auf die Straße.

Northeim – Weltweit gehen Schüler freitags nicht in die Schule, um stattdessen an Demonstrationen für eine nachhaltigere Klimapolitik teilzunehmen. Erstmals haben sich auch gut 150 Northeimer Schüler versammelt, um gemeinsam auf die Straße zu gehen.

„Schon vor 40 Jahren war bewiesen, dass es den menschengemachten Klimawandel gibt“, erklärt Felix Julius Hebbel von der Fridays for Future Bewegung den Schülern, die sich zum Start der Demonstration auf dem Northeimer Mühlenanger versammelt haben. Immer wieder gab es Absprachen, Ideen und Fristen, bis zu denen etwas getan werden sollte. „Heute stehen wir vor den gleichen Problemen, gegen die auch schon unsere Eltern demonstriert haben.“ Jetzt würde damit argumentiert werden, dass Arbeitsplätze verloren gingen und der Wirtschaft geschadet werde. Doch die Zeit der langsamen Veränderung sei vorbei. „Es wäre fatal zu übersehen, dass der Punkt des Handelns jetzt ist.“ Auch wenn Northeim nur relativ klein sei, seien 150 Demonstrierende doch sehr viele. Weitere Fotos von der Demonstration gibt es in der Bildergalerie. (sth) 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare