1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Northeim

Northeim Marketing GmbH kommt

Erstellt:

Von: Janina Watermann

Kommentare

Akteure Stadtmarketing Neuausrichtung
Freuen sich über die Entscheidung des Rats (von links): Doris Ohlmer (Vorsitzende Stadtmarketing), Axel Francke (stellvertretender Vorsitzender Stadtmarketing), Helvi Ritter (Geschäftsführerin Northeim Touristik), Hermann Jürgens (zweiter Vorsitzender Northeim Touristik), Simon Hartmann, Tanja Bittner (Geschäftsführerin Stadtmarketing) und Beat Jürgens (stellvertretender Vorsitzender Stadtmarketing). © Janina Watermann

Northeim – Bei einer Gegenstimme und zwei Enthaltungen entschied sich die große Mehrheit des Northeimer Stadtrats am Donnerstag dafür, das Marketing der Stadt neu aufzustellen und dafür auch eine Menge Geld in die Hand zu nehmen. So soll nun in Kürze eine Northeim Marketing – Tourismus – Kultur GmbH gegründet werden, in der die bisherigen Vereine Stadtmarketing Northeim und Northeim Touristik sowie das Flächenmanagement und die Wirtschaftsförderung der Stadt gebündelt das Image der Stadt Northeim aufpolieren sollen.

Mehr als ein Jahr lang evaluierte das Kommunalberatungsunternehmen Cima gemeinsam mit der Stadt, wie die vorhandenen Kräfte besser gebündelt werden können. 16 Mitarbeiter der Stadt sollen sich in Zukunft in der GmbH engagieren, fünf Stellen werden neu besetzt. Unter anderem diese Personalkosten bereiteten einigen Ratsmitgliedern Bauchschmerzen. „Wir haben im Finanzausschuss intensiv darüber diskutiert“, berichtete Reta Fromme (CDU) dem Rat. Trotz eines Defizits von rund 200.000 Euro jährlich im Haushalt habe der Ausschuss aber die Gründung einer GmbH empfohlen.

Das Defizit solle jedoch unter anderem auch damit abgefedert werden, indem man die Unternehmen vor Ort wieder mehr mit ins Boot holt. „Wir müssen Unternehmen dafür gewinnen, sich auch finanziell für unsere Stadt zu engagieren“, so Bürgermeister Simon Hartmann. Und nach der Anschubfinanzierung sollen später dann auch Einnahmen aus der Vermarktung generiert werden. Hartmann wird nun die Gründung der GmbH vorbereiten.

In der künftigen Gesellschaft, die zu 100 Prozent städtisch ist, soll es vier Geschäftsbereiche geben: Standortmarketing (zuständig für das Image des Standorts und Fachkräftegewinnung), Citymanagement, Citymarketing und Events (zuständig für Belebung der Innenstadt, Citymanagement und Leerstandsmanagement), Tourismus (zuständig für Angebotskonzeption, Marketingmaterialien und Betrieb der Tourist-Information) und Flächenmanagement (Vermietung und Bewirtschaftung Stadthalle, Waldbühne, Freizeitsee und weitere öffent­liche Einrichtungen sowie technischer Veranstaltungssupport).

Auch interessant

Kommentare