Polizei sucht Zeugen

Nötigung im Straßenverkehr

Ausschnitt Polizeiauto
+
Symbolbild

Northeim – Zu einer Nötigung einer Verkehrsteilnehmerin kam es Montagmittag gegen 13.10 Uhr seitens eines Autofahrers an der Hans-Holbein-Straße in Northeim. Eine 59-jährige Northeimerin befuhr mit ihrem Hyundai die Hans-Holbein-Straße in Richtung Eichstätte. Aufgrund eines haltenden Zustellerfahrzeugs am rechten Fahrbahnrand und einem auf der Gegenfahrspur haltenden Mitsubishi konnte die Hyundai-Fahrerin ihre Fahrt nicht fortsetzen und hielt an.

Der bislang unbekannte Fahrzeugführer blieb einige Zeit stehen, da er offenbar auf jemanden wartete. Nach kurzer Wartezeit stieg die Autofahrerin aus und bat den Mann, dass er mit seinem Pkw ein Stück vorfahre. Dieser reagierte aufgebracht und mit Unverständnis, so dass sie die Polizei verständigte. Während des Telefongesprächs schrie der Autofahrer sie an, fuhr zwei Mal auf die telefonierende 59-Jährige zu, wendete schließlich sein Auto und fuhr in Richtung Eichstätte davon. Zeuge des Vorfalls war ein Zusteller des Unternehmens DHL. Dieser sowie weitere Zeugen werden gebeten, sich unter 05551/70050 an die Northeimer Polizei zu wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare