Online-Veranstaltung der Polizei für Amts- und Mandatsträger

Mit Hasskriminalität umgehen

Die Polizeiinspektion Northeim informiert Amts- und Mandatsträger im Rahmen einer OnlineVeranstaltung über den richtigen Umgang mit Hasskriminalität.
+
Die Polizeiinspektion Northeim informiert Amts- und Mandatsträger im Rahmen einer OnlineVeranstaltung über den richtigen Umgang mit Hasskriminalität.

Northeim – Im Rahmen einer Online-Veranstaltung hat die Polizeiinspektion Northeim Amts- und Mandatsträger darüber informiert, wie sie mit Hasskriminalität umgehen und sich davor schützen können. Nach den Begrüßungsworten von Polizeipräsidentin Gwendolin von der Osten und der Northeimer Inspektionsleiterin, Maren Jäschke, erläuterte der Leiter des Fachkommissariats für Staatsschutz, Andre Maur, die Situation im Landkreis sowie die aktuelle Rechtslage.

Da Politiker im so genannten Superwahljahr 2021 besonders im Fokus stehen, ist es wichtig, dass sie in Bezug auf Hasskriminalität informiert werden. Ziel dieser Veranstaltung war es, die Möglichkeiten der Polizei darzustellen, den Personen des öffentlichen Lebens stärkend und beratend zur Seite zu stehen und ihnen dadurch Handlungssicherheit bei der Wahrnehmung ihrer Ämter zu geben.

„Demokratie braucht den Diskurs. Sowie dieser aber die professionelle Ebene verlässt und mit Anfeindungen, Bedrohungen oder sonstigen Straftaten einhergeht, ist dies nicht tolerierbar. Die Polizei ist in solchen Fällen starke Ansprechpartnerin, die Strafverfolgung betreiben, aber auch präventive Hinweise und Unterstützung geben kann“, sagt Inspektionsleiterin Jäschke.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare