Einbecker war mit 2,31 Promille unterwegs

Mit betrunkenem Kopf Unfallflucht und Verkehrsgefährdung begangen

Polizeijacke Ärmel mit Aufnäher Niedersachsenross
+
Verkehrsteilnehmer*innen alarmierten die Polizei, nachdem der Einbecker ganz offensichtlich nicht mehr in der Lage war, seinen Wagen sicher zu steuern.

Sudheim – Wegen Trunkenheit am Steuer, Unfallflucht und Straßenverkehrsgefährdung muss sich demnächst ein 38-Jähriger aus Einbeck verantworten. Seinen Führerschein ist er aber schon mal los.

Am Montagabend soll er mit seinem VW von der Kreisstraße 414 bei Sudheim abgekommen sein und einen Leitpfosten platt gemacht haben. Andere Verkehrsteilnehmenden mussten nach Darstellung der Polizei „stark bremsen“, um einen Zusammenstoß zu verhindern: Sie alarmierten die Polizei. Eine Northeimer Streifenbesatzung stoppte den Fahrer schließlich im Stadtgebiet, wo sie ihn einer Kontrolle unterzog und den Grund für das Fehlverhalten des Mannes schnell herausfand. Er stand unter dem Einfluss von Alkohol - 2,31 Promille hat er laut Atemalkoholtest intus gehabt.

Kommentare