86-Jährige im Krankenhaus

Küchenbrand an der Rückingsallee

Küchenherd Brand Rückingsallee Northeim
+
Ein Küchenherd ist in einem Wohnhaus an der Rückingsallee in Brand geraten: Ein Feuerwehrmann zeigt die verbrannte Abdeckung.

Northeim – Die Freiwillige Feuerwehr ist am Morgen des 30. November zu einem Küchenbrand in einem Wohnhaus an der Rückingsallee ausgerückt. Dort war ein Backofen offenbar in Brand geraten. Die 86-jährige Bewohnerin kam mit dem Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation mit einem Rettungswagen ins Northeimer Krankenhaus.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte gegen 8.45 Uhr war die Erdgeschosswohnung bereits stark verqualmt. Alle Bewohner hatten das Mehrfamilienhaus bereits verlassen. Unter Atemschutz gelang es den Einsatzkräften, den Backofen als Quelle der Verqualmung auszumachen. Eine offene Flamme war aber nicht zu sehen. Mit Hochdrucklüftern wurden die Wohnung und der Hausflur vom Rauch befreit. Um eine Ausbreitung zu verhindern, wurde außerdem ein Rauchvorhang an den Eingang der Brandwohnung gehängt. Nach etwa einer Stunde war der Einsatz beendet.

Warum das Gerät in Brand geriet, ist nach Information der Polizei noch unklar. Das erste Fachkommissariat der Polizeiinspektion Northeim hat die Ermittlungen aufgenommen. Bei dem Brand entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro.

Im Einsatz waren rund 30 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Northeim, der Polizei und des Rettungsdienstes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare