Aktionswoche im Corvinus-Kindergarten zum Weltkindertag

Kinder haben Rechte

Erzieher und Kinder Aktionswoche Corvinus
+
Die Kinder des Corvinus-Kindergartens lernen spielerisch ihre Rechte, die seit 1989 in der Kinderrechtskonvention der UN verankert sind, kennen.

Northeim – Anlässlich des Weltkindertags am 20. September hat der Corvinus-Kindergarten im evangelischen Kindertagesstättenverband Leine-Solling in Northeim eine Aktionswoche unter dem Motto „Du hast Rechte“ veranstaltet. Das Recht, beschützt und gestärkt zu werden, wurde dabei besonders hervorgehoben.

Für die Kita-Leitung Sonja Peters sind Kinderrechte ein hohes Gut. „Während der Corona-Pandemie wurden Kinderrechte nicht nur beschnitten, sondern regelrecht außer Kraft gesetzt“, kritisiert sie den Umgang mit den Jüngsten der Gesellschaft insbesondere während der ersten Phase der Pandemie. Geschlossene Schulen und Kitas, keine Freizeitangebote, geschlossene Spielplätze, Kontaktverbote. „Das hat die Kinder stark belastet“, berichtet Peters, dass viele Kinder Defizite bei Sozialkompetenzen und Motorik entwickelt hätten. „Sie mussten Vieles neu lernen und waren oft unsicher, was sie dürfen und was nicht.“ Auch das Selbstbewusstsein musste erst wieder gestärkt werden. Die Rechte auf Bildung und Gesundheit der Kinder seien mit der Schließung der Kitas und Schulen missachtet worden, moniert die Mutter von drei Kindern und fordert: „Die Kinderrechte dürfen nicht noch einmal untergehen.“ 
65 Kinder werden derzeit im Kindergarten und in der Krippe betreut. Zudem gibt es Integrationsplätze. Zehn verschiedene Angebote haben sich die Erzieher ausgedacht. Für die Teilnahme gibt es für jedes Kind einen Stempel in seinem Kinderrechte-Pass. So sollen schon die Jüngsten über ihre Rechte aufgeklärt werden. Im Corvinus-Kindergarten wird zum Beispiel ein Igelschutz gebaut, Imkerin Martina Fischer erklärte den Kindern, warum Bienen schützenswert und wichtig sind, es werden Namensbändchen hergestellt, gesundes Essen zubereitet und Lebensmittel kennengelernt. Die Andacht, die die Projektwoche einläutete, stand unter dem Motto „Stark wie ein Baum“.
Auch demokratische Prozesse lernen die Kinder im Kindergarten kennen. So gibt es, unabhängig von der Projektwoche, einen Kinderrat sowie ein Beschwerdemanagement. Mit den Kindern werden Pläne im Vorfeld besprochen und in Dialogrunden erarbeitet. Zudem wird der Weltkindertag jedes Jahr gefeiert. „Kinder müssen ihre Rechte kennen“, unterstreicht Peters und hofft, dass die Jüngsten in Zukunft wieder mehr in den Fokus der Gesellschaft gerückt werden.

Die wichtigsten Kinderrechte

• Recht auf einen Namen
• Recht auf Gesundheit und eine saubere Umwelt
• Recht auf Bildung
• Recht auf Spiel und Freizeit
• Recht auf Information und Beteiligung
• Recht auf Schutz vor Gewalt und Privatsphäre
• Recht auf Eltern
• Recht auf Schutz vor Ausbeutung
• Recht auf Schutz im Krieg und auf der Flucht
• Besondere Rechte bei Behinderung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare