1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Northeim

Jürgen Bätjer übernimmt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

NHC-Vorsitzender Guido Mönnecke mit Jürgen Bätjer und Tim Gerstmann (v.r.).
NHC-Vorsitzender Guido Mönnecke mit Jürgen Bätjer und Tim Gerstmann (v.r.). © NHC

Northeim – In einem dramatischen Spiel haben die Herren des Northeimer HC ihr drittes Spiel in der Abstiegsrunde in Einbeck gegen die TSG A-H Bielefeld mit 34:31 gewonnen. Carsten Barnkothe hat der Mannschaft wie gewohnt die richtigen taktischen Hinweise mit auf den Weg gegeben. „Nach dem erhofften Verbleib in der 3. Handball-Bundesliga werden wir Carsten nicht mehr auf der Trainerbank der Herren sehen“, heißt es beim NHC – die lange vorbereitete Entscheidung haben die Vorsitzenden Kevin Schiffer und Guido Mönnecke jetzt gemeinsam mit Carsten Barnkothe im Rahmen eines Pressegespräches bekannt gegeben. 

Barnkothe übernahm im Jahr 2002 die Herren-Mannschaft der HSG Northeim-Hammenstedt-Hillerse in der Verbandsliga, stieg vier Jahre später in die Oberliga auf und begann eine echte Erfolgsgeschichte mit den Höhepunkten der Niedersachsen-Meisterschaft 2014 und 2017. Seit der Saison 2017/18 spielen die Herren ununterbrochen in der 3. Handball-Bundesliga. Carsten Barnkothe übernimmt neben seiner Aufgabe als Chefcoach der Damen-Oberliga-Mannschaft weitere Aufgaben im NHC, unter anderem koordiniert er als sportlicher Leiter den sehr wichtigen Übergang der Jugendlichen in den Erwachsenenbereich. „Wir haben unter dem Jugendkoordinator Mark-Oliver Wode hervorragende Arbeit in den letzten Jahren geleistet. Uns darf nun kein Jugendlicher, der aus den A-Jugendmannschaften in den Erwachsenenbereich tritt, verloren gehen“, heißt es. Nicolai Hansen wird den NHC als Co-Trainer nach zwei erfolgreichen Jahren verlassen. Der ehemalige dänische Handballprofi hat dem NHC in seiner Zeit viele neue professionelle Impulse gegeben und ist ein guter Typ. Der NHC bedankt sich ganz herzlich bereits heute für sein Engagement und wird ihn zum Ende der Saison gebührend verabschieden.

Neues Trainerteam!

Zur Saison 2022/23 übernimmt dann liga-unabhängig das neue Trainerteam – bestehend aus Jürgen Bätjer und Tim Gerstmann. Bätjer kommt als neuer Cheftrainer vom HC Eintracht Hildesheim und blickt bereits auf neun Jahre als 3. Liga-Trainer zurück. Zu Beginn seiner Trainerlaufbahn trainierte er zwei Jahre die A-Jugend-Bundesliga-Mannschaft von Eintracht Hildesheim. Es folgten sechs Jahre beim HHB Burgwedel und drei Jahre beim HC Eintracht Hildesheim jeweils in der 3. Liga. Auf die Frage, warum nun der NHC, entgegnet Bätjer: „Der NHC ist ein namhafter Verein, der für ambitionierte Ziele steht und dennoch familiär, vertrauensvoll von gegenseitigem Respekt geprägt, geführt wird. Das sind Attribute, die außerhalb der sportlichen Zielsetzungen für mich enorm wichtig sind. In den tollen Gesprächen mit Guido und Kevin haben ich und meine Frau die oben genannten Attribute sehr schätzen gelernt, auch weil diese leider oft genug nicht mehr so wichtig erscheinen im Profi/Semiprofibereich und uns daraufhin für Northeim entschieden. Wir finden die Kombination aus gewachsenen Strukturen, Ambitionen, Visionen und menschlicher Größe in Northeim einfach stimmig!“

Beim NHC will Bätjer die tolle Jugendarbeit im Seniorenbereich weiterführen und die Vernetzung von Jugend und Herrenbereich weiter vorantreiben. Ziel für jeden Jugendspieler in Northeim müsse es sein, in der ersten Herren zu spielen. Am besten in Liga 3. „Ich glaube, ich kann junge Spieler weiterentwickeln, dazu müssen die Spieler nicht zwingend in die Handballinternate abwandern. Außerdem hat die Region einen Bundesligaverein verdient. Deshalb reizt es natürlich auch, auf Spitzenniveau zu trainieren und vor tollem Publikum gemeinsam Siege zu feiern“, so Bätjer weiter. Im Hauptberuf ist der 45-Jährige Lehrer am Gymnasium in Salzgitter Bad. Privat ist er mit Christine verheiratet, sie haben mit Luis (19), Lienna (16) und Fiete (8) drei Kinder.

Die Co-Trainer-Position an der Seite von Jürgen Bätjer übernimmt nach seiner schweren Verletzung Tim Gerstmann. Gerstmann agiert bereits seit seiner Verletzung als zweiter Co-Trainer auf der Bank. Er hat beim Team ein hohes Ansehen und soll als „Northeimer“ Trainer aufgebaut werden. Der NHC wünscht den neuen Trainern eine gute und erfolgreiche Zeit!

Auch interessant

Kommentare