Polizei verstärkt Kontrollen / Friedhof nur zu Fuß erreichbar

Harztor und Ostring über Ostern gesperrt

Baustelle Harztor Northeim
+
Die Baustelle am Harztor geht in die nächste Phase. Dafür wird auch die Kreuzung Harztor/Ostring gesperrt.

Northeim – Aufgrund von Arbeiten zur Erneuerung der Gas- und Trinkwasserhauptleitung sowie zur Erneuerung der Schmutzwasserkanalisation im Bereich der Einmündung Ostring auf das Harztor, müssen das
Harztor und der Ostring für einige Tage voll gesperrt werden. Die Sperrung wird über die Osterferien ab dem 29. März bis voraussichtlich 9. April erfolgen.

Im Rahmen der Maßnahme muss der Kreuzungsbereich des Ostrings mit dem Harztor komplett aufgenommen werden, da dort ein Schachtbauwerk des Eigenbetriebs Abwasser der Stadt Northeim saniert und der neue Schmutzwasserkanal weiter verlegt wird. Zusätzlich wird die Einbindung von Gas- und Wasserleitungen aus dem Harztor in die Straße Ostring erfolgen. Während des genannten Zeitraums ist die Durchfahrt ausschließlich Einsatzkräften und dem ÖPNV gestattet. Die Polizei wird die Einhaltung der Vollsperrung verstärkt kontrollieren, Verstöße ahnden und die Fahrer wieder zurückschicken. Die Baubeteiligten weisen darauf hin, dass Störungen des Bauablaufs wegen unberechtigten Befahrens dieses Bereichs im genannten Zeitraum zu Verlängerungen der Bauphase und damit der erforderlichen Vollsperrung führen kann.

Der Friedhof ist während dieser Zeit aus Richtung Innenstadt nur zu Fuß erreichbar, jedoch ist die Zufahrt bis zum Friedhofsparkplatz aus Richtung Hammenstedt freigegeben, eine weitere Durchfahrt ist ab hier nur dem ÖPNV und den Rettungsdiensten gestattet. Die Anwohner der Saarstraße und der Gartenstraße können die zuvor genannten Straßen nur über die Harztorkreuzung erreichen und auch wieder verlassen. Die Verkehrsregelung erfolgt in diesem Bereich mit einer Lichtsignalanlage. Eine Durchfahrt nach Hammenstedt ist nicht möglich. Die Tankstelle ist über den Schaupenstiel erreichbar, das Autohaus am Harztor über die Harztorkreuzung.

Die Anwohner werden über eine Hauswurfsendung informiert. Für Anwohner der genannten Straßen hat die Stadt Northeim eine Hotline eingerichtet, die vom 22. März bis zum voraussichtlichen Ende der Vollsperrung täglich unter 05551/966177 erreichbar ist. Fragen können auch per E-Mail an info@northeim.de gerichtet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare