Baumaßnahme in Northeim schreitet voran

Halbseitige Sperrung der Harztorkreuzung

Baumaßnahme Harztor Sperrung
+
Die Harztorkreuzung ist ab Montag nur noch von der Osttangente in Richtung Wilhelmstraße und umgekehrt passierbar.

Northeim – Im Bereich der Harztorkreuzung wird vom 19. April bis voraussichtlich 21. Mai die Deck- und Binderschicht erneuert. Aufgrund dieser notwendigen Bauarbeiten steht nur die beidseitige Fahrbeziehung Konrad-Adenauer-Damm/Wilhelmstraße abwechselnd einspurig mit Ampelregelung zur Verfügung. Dies teilen die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr und die Stadt Northeim mit.

Die Straßen „In der Fluth“ und Harztor sind über die Kreuzung nicht zu erreichen. Für das Fachmarktzentrum „In der Fluth“ wird eine Umleitung über die Rückingsallee in die Straße „In der Fluth“ ausgeschildert. Die Tankstelle und das Autohaus am Harztor sind über den Schaupenstiel erreichbar.
Die Anwohner der Saarstraße und der Gartenstraße können die zuvor genannten Straßen wieder über den Weinbergsweg und den Ostring erreichen, das gleiche gilt für den Friedhof und die Kleingärten. Die Durchfahrt der Baustelle ist nur dem ÖPNV, den Rettungsdiensten und den direkten Anliegern über den Weinbergsweg und den Ostring gestattet. Andere Verkehrsteilnehmer und der Durchgangsverkehr haben weiterhin die ausgeschilderten Umleitungsstrecken zu nutzen. Die Polizei wird die Einhaltung der Vollsperrung weiter kontrollieren, Verstöße ahnden und die Fahrer wieder zurückschicken. Die Baubeteiligten weisen darauf hin, dass Störungen des Bauablaufs wegen unberechtigten Befahrens des Baustellenbereiches zur Verlängerung der gesamten Baumaßnahme führen kann.
Für die Anwohner der genannten Straßen hat die Stadt Northeim eine Hotline eingerichtet, die bis zum voraussichtlichen Ende der Vollsperrung täglich unter 05551/966177 erreichbar ist. Fragen können auch per E-Mail an info@northeim.de gerichtet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare