Neue Version der Eltern-Info-Broschüre vorgestellt

Präzise und hochverständlich

+
Die aktualisierte Eltern-Info-Broschüre wird von Joachim Brinkmann (Schulleiter der Erich Kästner Schule), Gudula Grüger (rechts, Stellvertretende Schulleiterin) und Marianne Olliges (Alte Brauerei) vorgestellt.

Northeim – Die neue und aktualisierte Version der Eltern-Info-Broschüre „(Grund)Schule in Northeim“ wurde am 17. Januar 2019 in der Erich Kästner Schule Northeim vorgestellt.

„Jetzt sind auch die Förderschulen als vierter Schulzweig enthalten“, erklärt Joachim Brinkmann, Schulleiter der Erich Kästner Schule. In einfacher Sprache können sich Eltern und Schüler mit Hilfe der Broschüre über die verschiedenen Schulformen, die in Niedersachsen angeboten werden, und deren Abläufe informieren. Die kleinen grünen Hefte sind auf Deutsch, Englisch, Arabisch und Persisch verfügbar und jeweils in leichter Sprache geschrieben, um auch bildungsferne Schichten angemessen informieren zu können. „Gerade für Neuzugezogene ist das Deutsche Bildungssystem oft eine Herausforderung“, sagt Marianne Olliges vom Jugend- und Kulturzentrum Alte Brauerei Northeim und verweist auf das praktische Organigramm, dessen aktualisierte Version mit den Förderschulen als Einleger in jeder der Broschüren zu finden ist. „Das Niedersächsische Schulzentrum ist sehr präzise und hochverständlich im Organigramm dargestellt“, lobt Northeims Bürgermeister Simon Hartmann die Grafik als ehemaliger Büroleiter im Niedersächsischen Kultusministerium. Neben inhaltlichen Hinweisen finden sich auch Tipps und Tricks zum Schulalltag in der Broschüre. Von Ratschlägen, was Kinder mit in die Schule bringen müssen, über einen Ratschlag zur Pausenverpflegung bis zu einem Vordruck eines Entschuldigungsbriefes finden sich auch verschiedene Kontaktmöglichkeiten im Heft. So sind auf einem Blick die Telefon­nummern und Adressen der Schulen, aber auch von verschiedenen Freizeitangeboten aufgelistet. Die Broschüren sind unter anderem in den Schulen der Stadt, mit einem Schwerpunkt auf Grundschulen, im Rathaus und in der Kreisverwaltung kostenfrei erhältlich. Die neue deutsche Fassung wurde mit einer Stückzahl von 2.000, von den anderen drei Sprachen jeweils 750 gedruckt. „In Sprach- und Integrationskursen wird häufig die deutsche Variante benutzt, da so auch die Sprache direkt mit vermittelt werden kann“, erläutert Olliges. (sth)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare