Besuch ohne Test möglich / Northeimer Sport und Freizeit GmbH legt Öffnungskonzept vor

Freibäder öffnen heute

Familienfest Bergbad
+
Ab heute sind das Bergbad und das Freibad Sudheim unter bestimmten Corona-Auflagen wieder geöffnet.

Northeim – Das Northeimer Bergbad sowie das Freibad Sudheim öffnen heute wieder ihre Pforten für Besucher. „Auf diesen Tag sind wir seit einiger Zeit vorbereitet“, erklärten Frank Berlin und Dirk Schaper, die beiden Geschäftsführer der Northeimer Sport und Freizeit GmbH (NomSF). Nachdem im Jahr 2020 noch die Stadtwerke Northeim (SWN) die Betriebsführung übernommen haben, gehört die beginnende Freibadsaison nun zu den ersten Aufgaben der im Mai gegründeten städtischen Eigengesellschaft.

„Aufgrund der positiven Entwicklungen in Northeim freuen wir uns, dass unsere Freibäder öffnen dürfen und wir den Bürgern einen Badespaß unter freiem Himmel anbieten können“, so Bürgermeister Simon Hartmann. Allerdings werde ein normaler Badebetrieb wie in Vor-Corona-Zeiten derzeit noch nicht möglich sein. So gelten laut dem aktuellen Stufenplan der Landesregierung weiterhin strenge Regelungen. Mit den Hygiene- und Schutzmaßnahmen soll gewährleistet werden, das Infektionsrisiko in den Freibädern für Mitarbeiter und Gäste weiterhin so gering wie möglich zu halten. Das Freibad-Konzept ist dynamisch und wird ständig der aktuellen Lage angepasst.

Aktuell liegt im Landkreis Northeim die 7-Tage-Inzidenz seit mindestens fünf aufeinanderfolgenden Werktagen stabil unter 50. Damit entfällt gemäß den Vorgaben der Landesregierung beim Besuch der Freibäder die Testpflicht, die zunächst noch für alle Freibäder in Niedersachsen bei Inzidenzen zwischen 50 und 100 für alle volljährigen Besucher bestehen bleibt.

Zu den Corona-Vorkehrungen gehört auch, dass ein Besuch der Freibäder ausschließlich in festgelegten Zeitabschnitten möglich ist. Darüber hinaus muss die Gästezahl im Bergbad und im Freibad Sudheim begrenzt sein. Stets aktualisiert werden auf Bildschirmen in den Eingangsbereichen der beiden Freibäder mögliche Zutritte aufgezeigt. Während des Badbesuchs sind die bekannten Abstandsregeln einzuhalten. Außerdem gilt im Eingangs- und Ausgangsbereich und in geschlossenen Räumen, wie den Sanitäranlagen, die Maskenpflicht (medizinische oder FFP2-Maske). Im Schwimmerbecken ist ein Einbahnstraßen-System zu beachten. Auch in den Nichtschwimmerbereichen und in den Planschbecken ist es unumgänglich, dass das Abstandsgebot gewahrt wird.

Eintritt

Eintrittskarten werden tagesaktuell und je Öffnungszeitfenster vor Ort in den beiden Freibädern verkauft. Ein Vorverkauf und somit die vorherige Reservierung von Zeitblöcken entfällt .Neu ist die Möglichkeit, dass Gäste an einem Tag aufeinanderfolgende Blöcke belegen können. Damit kommt die NomSF einem Wunsch der Gäste nach. Es ist eine somit eine längere Verweildauer möglich, ohne das Bad zwischenzeitlich verlassen zu müssen. Jedoch verlieren gekaufte Eintrittskarten ihre Gültigkeit mit dem Verlassen des Freibadgeländes.

Die Eintrittspreise sind im Vergleich zum Jahr 2020 unverändert. Je Person und Zeitblock kostet eine Einzelkarte regulär für Erwachsene (nach Vollendung des 18. Lebensjahres) zwei Euro. Für eine ermäßigte Eintrittskarte ist ein Euro zu zahlen. Der reduzierte Preis gilt beispielsweise für Kinder, Studenten und Schwerbehinderte. Saison- und Mehrfachkarten werden in Corona-Zeiten nicht angeboten.

Öffnungszeiten

Vorerst gelten (außerhalb der niedersächsischen Sommerferien) folgende Öffnungszeiten:

BergbadBlock 1Block 2Block 3
Montag - Freitag---13.00 - 16.00 Uhr16.30 - 19.30 Uhr
Samstag und Sonntag10.00 - 12.30 Uhr13.00 - 16.00 Uhr16.30 - 19.30 Uhr
SudheimBlock 1Block 2Block 3
Montag - Samstag7.00 - 9.30 Uhr13.00 - 16.00 Uhr16.30 - 19.30 Uhr
Sonntag---13.00 - 16.00 Uhr16.30 - 19.30 Uhr

Zur Sicherstellung einer erforderlichen Kontaktpersonen-Nachverfolgung bei SARS-CoV-2-Infektionen müssen alle Gäste registriert werden. Dies kann digital durch die Luca-App erfolgen. Alternativ ist ein ausgefülltes Formular abzugeben. Weitere Infos gibt es unter www.hallenbad-northeim.de und bei der Stadt Northeim. Auf den Websites kann zudem das Formular zur Kontakt-Nachverfolgung heruntergeladen und bereits ausgefüllt beim Besuch des Freibades mitgebracht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare