Schlägerei am Martinsgraben

Familien beschuldigen sich gegenseitig

Polizeiauto
+
Symbolbild.

Northeim – Zu einer vermeintlichen Schlägerei mit mehreren Beteiligten wurde die Polizei am Samstagabend, 24. April, zur Straße „Am Martinsgraben“ in Northeim gerufen. Bei Eintreffen der Beamten gegen 20.20 Uhr stellten sie nur noch drei Personen fest, die offenbar zuvor in die Auseinandersetzung verwickelt waren. Die drei anderen Beteiligten hatten sich bereits mit dem Auto entfernt und eigenständig die Polizeiwache aufgesucht.

Nach ersten Ermittlungen wurde während der Auseinandersetzung Pfefferspray eingesetzt, womit jeweils eine Person beider
Gruppen leicht verletzt wurde. Es handelt sich bei den Opfern um einen 20-jährigen Northeimer und einen 37-Jährigen, der ebenfalls in Northeim wohnhaft ist. Weitere Verletzte wurden nicht festgestellt, auch konnten bei beiden Gruppen
entgegen erster Behauptungen keinerlei Schlagstöcke oder andere Waffen gefunden werden. Die Familien beschuldigen sich gegenseitig, die Ursache für den Streit gesetzt zu haben; bei beiden wurden Gefährderansprachen durchgeführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare