Versuchter Betrug an der Einbecker Landstraße in Northeim

Falsche Polizeibeamte halten Radfahrer an

Polizeikelle
+
Symbolbild

Northeim – Ein 34-jähriger Northeimer befuhr am Donnerstag gegen 14.15 Uhr mit seinem Fahrrad die Einbecker Landstraße, als er von vermeintlichen Polizisten an der Bushaltestelle Fuchsbaumweg per Anhaltekelle zum Anhalten gebracht wurde. Die Männer waren mit einem dunkelblauen Pkw VW Passat Kombi mit einem Berliner Kennzeichen ebenfalls auf der Einbecker Landstraße unterwegs.

Die falschen Polizeibeamten forderten aufgrund fehlenden Lichts am Fahrrad ein Verwarngeld in bar in Höhe von 25 Euro. Da der 34-Jährige kein Bargeld dabei hatte, fuhren die falschen Polizeibeamten stadtauswärts davon.

Die Personen wurden wie folgt beschrieben:

Fahrzeugführer:

 -  40-50 Jahre alt

 -  circa 1,80 Meter groß, schlank

 -  Brillenträger

 -  schwarze Wollmütze

Beifahrer:

 -  40-45 Jahre alt

 -  etwa 1,80 Meter groß, schlank

 -  sehr kurze Haare

Beide männlichen Personen sprachen akzentfreies Deutsch und trugen jeweils eine dunkle Regenjacke. Auf dieser sei seitlich das Niedersachsen-Emblem angebracht und auf dem Rücken die Aufschrift „POLIZEI“ in weißer, reflektierender Schrift gewesen. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Northeim unter 05551/70050 zu melden.

Hinweis der Polizei: Sollten sie Zweifel haben, dass es sich um Polizeibeamte handelt, fragen sie die Polizeibeamten nach ihrem Dienstausweis oder rufen sie die 110 an, um falsche Polizeibeamte auszuschließen.

Weitere Hinweise gibt es bei der polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare