1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Northeim

Eine Woche Aufregung pur

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Janina Watermann

Kommentare

Projektzirkus SaS Los Dolchos
Die „Los Dolchos“ proben für eine gefährliche Zaubernummer. © Janina Watermann

Northeim – „Ich bin ganz stolz“, sagt Karin Nahme-Gropengießer, Lehrerin an der Schule am Sultmer und Leiterin des Kinderzirkus Fidibus, nachdem die Schüler zum ersten Mal in der Manege ihre Zirkusummern probten. Denn für eine Woche heißt es an der Schule am Sultmer wieder „Vorhang auf und Mange frei“ mit dem Projektzirkus Bellissimo.

Seit 2004 gastieren Marcello Maatz und Sylvia Kaselowsky-Maatz, inzwischen mit ihren Söhnen Jorden und Andre, alle vier Jahre an der Northeimer Grundschule. Jeder Schüler bekommt dabei eine Aufgabe, die von Akrobatik über Jonglage bis zu Clownerie reicht. Drei Tage lang wird in Kleingruppen intensiv geprobt, bei der Generalprobe setzen sich die einzelnen Nummern dann zu einem großen Ganzen zusammen – mit Licht und Musik. „Das ist eine Woche Aufregung pur“, weiß Nahme-Gropengießer. 
Obwohl Marcello Maatz schon bei einigen Kindern körperliche Defizite aufgrund der Corona-Pandemie bemerkt, werde es eine „super Show“, verspricht er. „Die Kinder gehen von Null auf 100 in drei Tagen“, berichtet er, wie schnell die Schüler ihre Nummern beherrschen müssen. Wichtig seien dabei vor allem Teamwork und Disziplin. Dass nicht nur die Sportskanonen unter den Schülern Highlights vorführen dürfen, darauf legt Maatz großen Wert: „Wenn schüchterne oder körperlich nicht so fitte Schüler hier Höhepunkte präsentieren, stärkt das ihr Selbstbewusstsein und macht sich später auch im Unterricht bemerkbar.“

Projektzirkus SaS Jonglage
Beim Jonglieren sind Konzentration und Geschick gefragt. © Janina Watermann

Nicht nur die Grundschüler freuen sich, dass der Projektzirkus wieder stattfinden kann. Auch der Zirkus selbst hat unter der Pandemie gelitten. „Wir mussten sogar einen Wohnwagen und einen Lkw verkaufen“, berichtet Maatz, der den Projektzirkus in siebter Generation führt. 
Wer sich von dem Können der Grundschüler überzeugen möchte, kann die Vorstellungen am Donnerstag, 7. Juli, und Freitag, 8. Juli, jeweils um 15 und 18 Uhr im Zirkuszelt auf dem Schulhof der Grundschule besuchen. Der Eintritt kostet acht Euro für Erwachsene und vier Euro für Kinder.

Auch interessant

Kommentare