SPD und Grüne wünschen Straßenwidmung in neuem Northeimer Baugebiet

Eine Ringstraße für Sophie Scholl?

Hindenburgstraße Northeim Straßenschild
+
Die Northeimer wollen den Namen der Hindenburgstraße nicht aufgeben. Nun könnte Sophie Scholl, deren Geburtstag sich am 9. Mai 2021 zum 100. Mal jährt, an anderer Stelle in der Kreisstadt eine Würdigung erfahren.

Northeim – Die Hindenburgstraße in Sophie-Scholl-Straße umbenennen, das hat der Northeimer Stadtrat nach langer Diskussion mehrheitlich abgelehnt. Jetzt haben die Fraktionen SPD und Bündnis 90/Die Grünen, die den Antrag seinerzeit gestellt hatten, eine andere Idee.

Das Vorhaben der Grünen und der Sozialdemokraten in Northeim, die Hindenburgstraße anlässlich des 100. Geburtstags von Sophie Scholl am 9. Mai zugunsten der Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus umzubenennen, hat keine Mehrheit unter den Kommunalpolitikern gefunden. Nun hoffen die Fraktionen, Sophie Scholl an anderer Stelle würdigen und ihr eine der Straßen im neuen Baugebiet „Südlicher Wieder“ widmen zu können. Da auch die anderen vier Straßen dort den Beinamen „Ring“ tragen, lautet der Vorschlag, den dritten Straßenring im Bebauungsplan NOM Nr. 126 Sophie-Scholl-Ring zu nennen. Die kommende Sitzung des Northeimer Stadtrats findet am Donnerstag, 29. April, um 17 Uhr in der Mehrzweckhalle in Höckelheim statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare