Schüler nehmen am Wettbewerb „Prix des lycéens allemands“ teil

Corvi zum Landesentscheid

Nehmen am „Prix des lycéens allemands“ teil: Die Zehntklässler des Corvinianums und ihre Lehrkräfte haben ihre Jugendbuchfavoriten für den Landesentscheid gewählt.

NORTHEIM – Mit französischer Jugendliteratur haben sich die Zehntklässler des Gymnasiums Corvinianum im Rahmen des Wettbewerbs „Prix des lycéens allemands“ beschäftigt. Nun haben die Schüler ihre zwei favorisierten Bücher ausgewählt, die sie beim Landesentscheid präsentieren möchten.

Seit Schuljahresbeginn haben die Schüler, die Französisch als Fremdsprache haben, jeweils ein französisches Jugendbuch gelesen, in ihren Klassen darüber diskutiert und Präsentationen vorbereitet und gehalten. In diesem Rahmen sind Plakate, Power-Point-Präsentationen und ein kurzer Film entstanden. Vor Kurzem haben sich alle Zehntklässler noch einmal die Bücher vorstellen lassen und dann über ihre Favoriten abgestimmt. Mit großer Mehrheit hat „Sur le toit“ von Frédérique Niobey gewonnen. In dem Buch hängen Jugendliche zusammen auf dem Dach eines Hochhauses ab und erzählen sich von ihren Problemen, ihrer Liebe und ihren Gefühlen – vor einer Kamera, die alles filmt. Diese ungewöhnliche Perspektive und die außer­gewöhnlichen Geschichten überzeugten. Als weitere Lektüre wurde das historische Jugendbuch von Tania Sogolloub „Le dernier ami de Jaurès“ für den Landesentscheid ausgewählt.

Der Landesentscheid findet am 18. Februar in Hannover statt. Deborah Benedetti und Julia Schwarze werden dabei die beiden Bücher präsentieren. Sie haben ihre Mitschüler bei ihren Präsentationen so überzeugt, dass sie ausgewählt wurden, das Corvinianum in Hannover zu vertreten.

Der „Prix des lycéens allemands“ ist eine Initiative des Instituts français und des Klett-Verlages, bei dem sich Schüler jedes Jahr mit vier aktuellen französischen Jugendbüchern beschäftigen und mit ihren Präsentationen zunächst auf Schul-, dann Landes- und schließlich Bundesebene in Konkurrenz treten. Höhepunkt ist die Buchpreisverleihung an das ausgewählte Werk auf der Leipziger Buchmesse und die Ehrung der besten Vortragenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare