Hollenstedt feiert Brücke

+
Dorfkinder aus Hollenstedt streuen Blumenblätter zur Eröffnung. Anschließend wird die Brücke von Uwe Schwoch und Wolfgang Haendel eingeweiht.

HOLLENSTEDT (rgy) - Bereits 1986 wollte die Stadt Northeim die Brücke über die Bölle in Hollenstedt erneuern, damals sprach sich der Ortsrat dagegen aus. Vor circa zwei Jahren war eine Sanierung unumgänglich geworden, worauf im Ort eine kontroverse Diskussion über die Art und Weise in Gang kam. Sollte die historische Brücke von 1850 einem kompletten Neubau weichen, oder könnte sie gegebenenfalls erhalten werden? (HALLO berichtete). Am Sonntag, 6. August, wurde nun unter großer Anteilnahme der Bevölkerung die neue Brücke von Ortsbürgermeister Uwe Schwoch feierlich eröffnet.

Schwoch erinnert in seiner Eröffnungsrede an die unterschiedlichen Auffassungen im Ort, lobte aber, dass es immer sachlich und fair zugegangen sei. Die historischen Steine seien zum Teil wieder in der Brücke verbaut worden, die restlichen sollen ebenfalls im Ort bleiben und dort neue Plätze finden. Die neu gestaltete Brücke lobt er als „Juwel“, das nun den Ort wieder verbindet, zudem mit den angrenzenden Sitzbänken auch zum Treffpunkt auf ein Gespräch im Ort werden könne. Aus diesem Grunde habe man, der Brücke vorgelagert, auch eine Milchbank angebracht. Die Senioren des Ortes konnten sich noch gut erinnern, dass man sich früher dort oft für ein Schwätzchen getroffen habe. Um diesen Platz noch zu ergänzen, überreichte Ilona Bohne, deren Familie ehemals einen Milchviehbetrieb in Hollenstedt hatte, eine Milchkanne an den Ortsbürgermeister. Über die Eröffnung der neuen Böllebrücke freute sich auch der stellvertretende Stadtbürgermeister Wolfgang Haendel: „Auch wenn es vorab viel Kraft gekostet hat, ist sie nun ein gelungenes Ergebnis“. 345.000 Euro hat die Stadt Northeim in den Neubau investiert und habe somit das Konzept der Brückenerneuerung fortgesetzt, die nun alle die gleichen baulichen Standards erfüllen. Den kirchlichen Segen erhielt das neue Bauwerk von Pastorin Annegret Kröger. Anschließend feierten die Hollenstedter ihre neue Brücke.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare