Fahrer leicht verletzt / 30.000 Euro Schaden

Auto verunfallt auf Bahngleisen

Polizeiauto
+
Symbolbild.

Hillerse/Höckelheim – Bei einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person am 8. Oktober gegen 0.55 Uhr ist ein erheblicher Sachschaden entstanden. Ein 60-jähriger Mann aus Hamburg fuhr mit einem Transporter die K 421 aus Hillerse kommend in Richtung Höckelheim entlang. Aus bislang unbekannter Ursache übersah er eine scharfe Linkskurve, fuhr eine Böschung hinab und kam auf den Bahngleisen zum Stehen.

Dank eines automatisierten Notrufs des Fahrzeugs wurden die Rettungskräfte umgehend alarmiert. Sie brachten den Fahrer mit Schmerzen im Bereich des Oberkörpers mit einem Rettungswagen in das Uniklinikum Göttingen. Der Transporter war nicht mehr fahrbereit und musste mittels einer Seilwinde von den Bahngleisen geborgen werden. Deshalb war der Bahnverkehr zwischen Hardegsen und Northeim bis in die Morgenstunden, etwa 9 Uhr, gesperrt. Der Gesamtschaden wird auf etwa 30.000 Euro geschätzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare