Verkehr staut sich auf der Bundesstraße 3

Auffahrunfall mit zwei Verletzten

Mercedes Unfall B3 Northeim
+
Da der Mercedes nach dem Unfall Betriebsflüssigkeiten verlor, ist die Ortsfeuerwehr Northeim alarmiert worden.

Northeim – Zu einem Auffahrunfall ist es am 22. Februar um 14.11 Uhr auf der Kreuzung Bundesstraße 3/Detlev-Karsten-Rohwedder-Straße/Hillerser Straße in Northeim gekommen. Dabei wurden zwei Männer leicht verletzt. Sie wurden mit Rettungswagen des DRK ins Northeimer Krankenhaus gebracht.

Ein 28-jähriger Mann aus der Gemeinde Bovenden befuhr die Göttinger Straße aus Richtung Nörten-Hardenberg kommend in Richtung Northeim. Da die Ampel im Kreuzungsbereich von grün auf gelb wechselte, bremste er sein Auto ab. Das übersah der hinter ihm fahrende 46-jährige Northeimer, der auf das bremsende Fahrzeug auffuhr.

Eine Krankenwagenbesatzung, die mit ihrem Krankenwagen gerade an der Unfallstelle vorbeikam, leistete die Erstversorgung. Da aus dem Mercedes Betriebsflüssigkeiten ausgeflossen waren, wurde die Ortsfeuerwehr Northeim alarmiert. Die Feuerwehrleute streuten die ausgeflossenen Betriebsstoffe mit Bindemittel ab und beseitigten die Fahrzeugteile von der Fahrbahn. Die Polizei leitete den Verkehr an der Unfallstelle vorbei.

Aufgrund der Sperrung der A7 in Fahrtrichtung Nord staute sich der Verkehr auf der B3. Im Einsatz waren etwa 20 Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare