Städtischer Kindergarten an er Ostpreußenstraße erhält 38.000 Euro Fördermittel

Die wichtigste Ressource

+
Bürgermeister Simon Hartmann (links) und Kindergartenleiterin Irmgard Lechte (2. v. l.) nehmen gemeinsam mit Frauke Heiligenstadt (MdL) den Förderbescheid von Kultusminister Grant Hendrik Tonne entgegen.

Zehn Millionen Euro stellt das Niedersächsische Kultusministerium zur Verfügung, damit die vorschulische Sprachförderung neu ausgerichtet werden kann. Seine ersten Termine zur Übergabe der Förderbescheide hatte Kultusminister Grant Hendrik Tonne am Dienstag in Northeim

Nach seinem Besuch im Corvinus-Kindergarten wurde der Kultusminister im städtischen Kinder­garten an der Ostpreußenstraße erwartet. Northeim wollte Tonne gerne selbst besuchen. „Der Antrag der Kindertagesstätte wurde sehr schnell eingereicht, war auf einem guten Konzept aufgebaut und hat einfach auf den ersten Blick gestimmt“, sagt Tonne. Tatsächlich wurde die Sprachförderung in der Kita Ostpreußenstraße bereits vor über 15 Jahren gestartet und hat sich seitdem beständig weiterentwickelt. Aufgrund dieser guten Voraussetzungen konnten Kindergartenleiterin Irmgard Lechte und Bürgermeister Simon Hartmann in Anwesenheit von MdL Frauke Heiligenstadt (SPD) den Förderbescheid über 38.000 Euro in Empfang nehmen. Mit diesem können weitere 30 Wochenstunden in der Einrichtung finanziert werden. „Das stützt unsere wichtigste Ressource – das Personal“, erklärt Lechte. Die Kita sei in der Stadt gut vernetzt und könne bei Bedarf auch die nahegelegene Sporthalle oder das Medien­zentrum, beispielsweise um den „Büchereiführerschein“ zu machen, genutzt werden. Mit der Förderung werde das kompetente Personal weiter unterstützt. (sth)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare