Regelmäßige Kontrollen des Nordstemmer Ordnungamtes

Zwei- und Vierbeiner in der Gemeinde Nordstemmen verhalten sich vorbildlich

Tobias Cieplik (rechts) kontrolliert das Ehepaar Martin und dessen Dalmatiner. Zwei- und Vierbeiner verhalten sich vorbildlich.
+
Tobias Cieplik (rechts) kontrolliert das Ehepaar Martin und dessen Dalmatiner. Zwei- und Vierbeiner verhalten sich vorbildlich.

Nordstemmen – Seit April gilt für Hunde wieder die Leinenpflicht. Grund dafür ist die Brut- und Setzzeit. Doch immer wieder sind freilaufende Hunde auf Wiesen und im Wald unterwegs. Dabei können sie Wildtiere aufscheuchen. Deshalb führt die Gemeinde Nordstemmen regelmäßige Kontrollen durch. Für uneinsichtige Halter kann es teuer werden. 

Bei manchen Arten sind die weiblichen Tiere in dieser Zeit hochtragend. In diesem Zustand können sie sich nicht so leicht bewegen und die Flucht ergreifen. Vertreibt ein stöbernder Hund einen brütenden Vogel, so kann das Gelege auskühlen. Schnuppert er an einem Jungtier, das dann vielleicht nach Hund riecht, kann es passieren, dass die erwachsenen Tiere ihren Nachwuchs verstoßen.

Die Anleinpflicht bleibt noch bis 15. Juli bestehen. Zwei bis dremal pro Woche sind Tobias Cieplik (Fachbereich 2 – Sicherheit, Einwohnerservice, Bildung und Soziales) und Politesse Sina Brennecke im Gemeindegebiet unterwegs. „Ich bin selbst Hundehalter. Das ist natürlich ein Vorteil, weil ich die Ecken kenne“, erklärt Tobias Cieplik.

Erfreulich sei, dass sich 90 Prozent der Hundehalter an die Regeln halten. Bei der Kontrolle überprüfen Sina Brennecke und Tobias Cieplik auch, ob der Hund angemeldet ist und die aktuelle Marke trägt beziehungsweise Herrchen oder Frauchen diese mitführen. Werden die entsprechenden Regeln nicht eingehalten, so erfolgt beim ersten Mal eine mündliche Verwarnung. Beim zweiten Mal fällt eine Strafe von 100 Euro zuzüglich Gebühren und Auslagen an. „Die meisten empfinden die Kontrollen als gut. Wenn jemand erwischt wird, dann wird meist freundlich reagiert. In diesem Jahr haben wir aber noch niemanden ein zweites Mal erwischt“, so Tobias Cieplik. In der Gemeinde Nordstemmen sind derzeit 1 081 Hunde angemeldet.  – stw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare