Baumfällung: L 480 als Vorsichtsmaßnahme gesperrt / Bezirksförsterin Johanna Dreps-Kahl zeigt Gründe auf

„Wir stellen die guten Eichen frei“

Bezirksförsterin Johanna Dreps-Kahl zeigt an einem Stammfuß einer bereits gefällten Buche, dass dieser an einer Weißfäulnis erkrankt ist. Foto: Hüsing

HEYERSUM / BETHELN Die L 480 zwischen Heyersum und Betheln ist gesperrt. Die Beschilderung in Betheln weist darauf hin, dass die Zufahrt nur bis zur Kieskuhle frei ist, die Umleitung führt über Burgstemmen – doch viele lassen sich von den Sperrungen nicht abhalten und wundern sich anschließend über die verdreckte Fahrbahn. Bei der Vollsperrung handelt es sich um eine Verkehrssicherungsmaßnahme, da im Osterholz zahlreiche Bäume gefällt werden, wie Bezirksförsterin Johanna Dreps-Kahl erklärt.

„Von September bis März ist je nach Wetterlage unsere Haupteinschlagszeit“, berichtet sie. Insbesondere bei Frost seien die Schäden deutlich geringer. „Die Bäume befinden sich in der Winterruhe, und die jungen Bäume unter denen, die wir abholzen, sind einem geringeren Schaden ausgesetzt“, erläutert Johanna Dreps-Kahl. Im Osterholz werden derzeit über 180 Bäume gefällt. Entweder, weil sie krank sind oder bei der Begutachtung deutlich wurde, dass andere mehr Platz benötigen. „Die Bäume wachsen ihr ganzes Leben, auch die Kronen breiten sich aus. Wir stellen bei der Durchforstung die guten Eichen frei“, so die Bezirksförsterin. Der Bestand im Osterholz ist rund 160 Jahre alt, da sei es üblich, Buchen zu ernten, bevor sie brechen, umkippen oder sich die Fäulnis weiter ausbreitet.

„Die Buchen und Eichen hier haben unterschiedliche Krankheiten, beispielsweise pilzliche Erreger, die Fäule auslösen, so dass es zum Bruch kommen kann“, zeigt Johanna Dreps-Kahl den Stammfuß einer bereits gefällten Buche, bei der die Weißfäule deutlich zu erkennen ist. Ein Experte der Landwirtschaftskammer ist den Wald abgeschritten und hat markiert, welche Bäume aus Krankheitsgründen gefällt werden sollten. Hierbei besteht jedoch die Gefahr, dass der eine oder andere Baum auf der nahe gelegenen Straße landet. Deshalb wurde diese vorsorglich gesperrt.

Noch bis Dienstag, 21. Januar, wird die Sperrung der Landesstraße 480 aufrecht erhalten, dann sollten die Arbeiten, die den Verkehr gefährden könnten, abgeschlossen sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare