Weihnachtsblasen in Nordstemmen muss ausfallen

Blasorchester Nordstemmen musiziert in diesem Jahr im Internet statt in den Straßen

Das „Weihnachtsblasen“ muss in diesem Jahr ausfallen. Das Blasorchester Nordstemmen sorgt stattdessen mit einem Video für die passende Musik an Weihnachten.
+
Das „Weihnachtsblasen“ muss in diesem Jahr ausfallen. Das Blasorchester Nordstemmen sorgt stattdessen mit einem Video für die passende Musik an Weihnachten.

Nordstemmen – Ein ungewöhnliches Jahr geht zu Ende. Viele Traditionen, die über die Jahre ihren festen Platz im Terminplan bekommen haben, mussten in diesem Jahr abgesagt werden. Davon blieb auch das Blasorchester Nordstemmen nicht verschont. Nachdem im Juli bereits das Schloss-Marienburg-Tattoo entfallen musste, trifft es nun auch die wahrscheinlich längste Traditionsveranstaltung des Orchesters, die Weihnachtsmusik am Morgen des 25. Dezembers. 

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen und des damit verbundenen neuerlichen Lockdowns habe man das sogenannte „Weihnachtsblasen“ auf die Durchführbarkeit überprüfen lassen, so Gerald Manneck, Vorsitzender des Blasorchesters Nordstemmen. Das Gesundheitsamt empfiehlt aufgrund des öffentlichen Charakters – die Bläsergruppen könnten für Menschenansammlungen sorgen – unabhängig von den teilnehmenden Personen diese Tradition in diesem Jahr auszusetzen. Dies bedauere das Orchester sehr, sei es doch das erste Mal seit Durchführung des „Weihnachtsblasens“, dass die Nordstemmer und Klein Escherder Straßen ohne weihnachtliche Klänge des Blasorchesters auskommen müssen.

Um trotzdem mit festlicher Musik für ein bisschen weihnachtliche Stimmung sorgen zu können, hat sich das Blasorchester Nordstemmen in diesem Jahr etwas Besonderes einfallen lassen: Pünktlich zu Weihnachten wird online ein Video veröffentlicht, in dem drei Weihnachtslieder erklingen. 

Auch die Freiwillige Feuerwehr Nordstemmen, der VFL Nordstemmen, die Gemeinde, die beiden Nordstemmer Kirchen sowie das Schloss Marienburg haben sich in das Video mit eingebracht, um den Gemeinsinn im Ort auch in diesen Zeiten zu dokumentieren. So sendet das Orchester in Zeiten, in denen die Menschen durch den gebotenen Abstand und die damit verbundene Isolierung immer mehr vereinsamen, ein Zeichen der Verbundenheit: „Wenn wir alle gemeinsam anfassen, können wir immer noch Einiges bewegen“, fasst Gerald Manneck die Intention des Videos zusammen.  - kho

Weihnachtsvideo

Das Weihnachtsvideo ist auf dem Youtube-Kanal des Orchesters verfügbar sowie unter www.blasorchester-nordstemmen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare