„Wählergemeinschaft Zukunft Burgstemmen“ hat sich gegründet

„Neue Impulse für den Ortsrat“

Burgstemmer rufen Wählergemeinschaft ins Leben: Fünf Kandidaten gehen bei den Kommunalwahlen ins Rennen – für einen Sitz im Ortsrat.
+
Burgstemmer rufen Wählergemeinschaft ins Leben: Fünf Kandidaten gehen bei den Kommunalwahlen ins Rennen – für einen Sitz im Ortsrat.

Burgstemmen – Bisher gab die SPD den Ton im Ortsrat in Burgstemmen an. Dies könnte sich jetzt ändern – mit der „Wählergemeinschaft Zukunft Burgstemmen“.

Burgstemmen – „Den Ortsrat Burgstemmen in voller Stärke erhalten und neue Impulse setzen“: Das ist der Gründungsgedanke der „Wählergemeinschaft Zukunft Burg-stemmen“, die bei den Kommunalwahlen am 12. September mit fünf Kandidaten antreten werden. Dabei geht es der parteiunabhängigen Gruppe um die aktive Mitgestaltung von Gegenwart und Zukunft des Ortes Burgstemmen. So stehen unter anderem Themen wie die Verbesserung der Fuß- und Radwegeanbindung, die Nutzung und Gestaltung der Ortsmitte und die Begleitung der Verkehrsplanung für Straße und Bahn im Fokus. Dabei will die Gruppe die Dorfgemeinschaft einbinden. So soll ein regelmäßiger, offener Stammtisch gegründet und begleitet werden. 

Ulf Moldenhauer kandidiert auch für den Gemeinderat

Außerdem sollen die Interessen des Ortes im Gemeinderat vertreten werden. Daher tritt Ulf Moldenhauer als Vertreter der „Wählergemeinschaft Zukunft Burgstemmen“ auch für einen Sitz im Gemeinderat an – auf der Liste der Unabhängigen Nordstemmen. Auf der Liste der „Wählergemeinschaft Zukunft Burgstemmen“ kandidieren Reinhild Wagner, Sven Schade, Anne Bertram, Torsten Wedegärtner und Ulf Moldenhauer. Für weitere Ideen, Anregungen und Fragen der Burgstemmer Bürger ist ein abendliches Treffen für den 27. August 2021 m Andrea-Hilse-Park vorgesehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare