1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Nordstemmen

Neue Kita-Bauten werden teuer

Erstellt:

Kommentare

Architekt Peter Appel (l.) stellt seinen Vorentwurf für die Erweiterungsbauten für Kita-Plätze vor, die in Heyersum, Barnten und Burgstemmen geplant sind.
Architekt Peter Appel (l.) stellt seinen Vorentwurf für die Erweiterungsbauten für Kita-Plätze vor, die in Heyersum, Barnten und Burgstemmen geplant sind. © Oelkers

Nordstemmen – Sie sollen in Modulbauweise entstehen, doch zum Schnäppchenpreis werden die neuen Kita-Plätze in Heyersum, Burgstemmen und Barnten nicht zu haben sein. Architekt Peter Appel hat den Vorentwurf für die Erweiterungsbauten im Fachausschuss für Klimaschutz, Bau und Umwelt vorgestellt und erste Zahlen genannt. Demnach werden die Baukosten für die drei neuen Gruppen bei rund 2,6 Millionen Euro liegen. Ob es bei dieser genannten Summe bleibt, ist vor dem Hintergrund der allgegenwärtigen Preissteigerungen offen. 

Aufgrund seiner Erfahrungen aus den zurückliegenden Monaten wollte Appel mögliche Mehrkosten in der Größenordnung von 15 bis 20 Prozent nicht ausschließen. Insgesamt werden die drei Anbauten mit einer Bruttogrundfäche von je 172 Quadratmetern deutlich teurer als der eine oder andere Mandatsträger vermutet hatte. Laut Bauamtsleiter Florian Schwindt sind allerdings nicht nur „teure Zeiten für Bauen“ für die hohen Kosten verantwortlich. Drei kleine Einheiten seien insgesamt auch teurer als der Bau einer großen Einrichtung mit drei Gruppen. Christdemokrat Jens Pape hakte in Sachen Baukosten nach, wollte die Entscheidung für die drei Erweiterungsbauten aber nicht grundsätzlich in Frage stellen. Ein Vorteil dieser dezentralen Lösung ist seiner Ansicht nach, dass Geld nicht in den Transport der Kindergartenkinder investiert werden müsse. Auch Ratsherr Hajo Ammermann (Die Unabhängigen) warf einen Blick auf die Finanzen. Er mahnte, die Kosten im Rahmen zu halten. oel

Auch interessant

Kommentare