htp bietet Breitbandausbau an / Informationsveranstaltung am 5. Februar

130 VDSL-interessierte Burgstemmer gesucht

Thomas Heitmann, htp-Geschäftsführer, freut sich, dass er bald den Breitbandausbau in Burgstemmen vorstellen kann.

BURGSTEMMEN Adensen, Barnten, Rössing sowie Klein und Groß Escherde sind in der heutigen Zeit angekommen – zumindest, was die Breitbandversorgung angeht. Die Gemeinde setzt sich seit geraumer Zeit auch für einen VDSL-Ausbau in Heyersum, Mahlerten und Burgstemmen ein. Nun gibt es zumindest für einen Ort gute Nachrichten.

Burgstemmen erhält die Chance auf eine moderne VDSL-Versorgung: Die htp GmbH prüft die Wirtschaftlichkeit eines VDSL-Ausbaus für die Ortschaft in der Gemeinde Nordstemmen und führt dazu eine Haushaltsumfrage durch, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. „Wir von der Gemeindeverwaltung haben dafür gesorgt, dass Burgstemmen in die Planungen des Internetanbieters htp aufgenommen wird“, berichtet Norbert Pallentin. Er sei im November mit Harry Neise extra nach Hannover gefahren, um sich bei einem Termin mit dem htp-Geschäftsführer für die Aufnahme der Orte in der Gemeinde Nordstemmen einzusetzen. „Mahlerten ist wohl schwierig, da die Konstellation der dort bereits verlegten Kabel einen erhöhten Kostenaufwand zur Folge hätte“, erklärt der Gemeindebürgermeister. Da das Privatunternehmen htp aber in die Vorfinanzierung geht und derzeit keinerlei Fördermittel erhält, sei ein Ausbau in Mahlerten zunächst nicht ohne Weiteres denkbar. In Burgstemmen hingegen liegt schon ein htp-Glasfaserkabel, so dass sich der VDSL-Ausbau wesentlich konstengünstiger umsetzen lasse. So reichen 130 Haushalte, die sich an einer htp-Umfrage beteiligen müssen, damit der Ausbau für den regionalen Anbieter wirtschaftlich wird. Denn htp will für den Ausbau in Burgstemmen 90 000 Euro investieren. Sobald die geforderten 130 Rückmeldungen vorliegen, wird htp mit den Planungen beginnen und VDSL-Technik aufbauen.

„Wir haben uns dafür eingesetzt, dass der Ausbau in Burgstemmen vorgezogen wird, so dass die Planungsphase bereits im Februar abgeschlossen wird“, erzählt Norbert Pallentin. Zwar sei er zum persönlichen Gespräch mit Geschäftsführer Thomas Heitmann angetreten, um auch die gesamte Westgemeinde mit der Breitbandversorgung abzudecken, doch ein Ausbau in Burgstemmen sei schon besser als nichts. „Es gibt eine Initiative der Bundesregierung, die sich ebenfalls für einen Ausbau der ländlichen Internetversorgung einsetzt. Vielleicht gibt es hier demnächst Fördermittel auf die htp vielleicht 2015 zurückgreifen kann. Wir bleiben auf jeden Fall an der Thematik dran“, verspricht Norbert Pallentin, der es sowohl für die Privatleute als auch für Gewerbetreibende für entscheidend bei der Wohnortsuche hält, welche Internetversorgung vorliegt. „Unser Ziel ist es, die Attraktivität der Gemeinde zu erhalten und zu steigern. Hierzu gehört als Standortvorteil auch eine Internetversorgung von mindestens 4 Mbit/s“, so der Bürgermeister.

Mitte 2014 will das Unternehmen htp Bandbreiten bis 50 Mbit/s zur Verfügung stellen. Die Umfrage läuft noch bis zum 15. Februar. Htp-Geschäftsführer Thomas Heitmann wird die Einwohner persönlich über die Ausbaupläne des Unternehmens informieren: Die Informationsveranstaltung ist am Mittwoch, 5. Februar, um 19 Uhr im Feuerwehrhaus Burgstemmen, Sackstraße 2. Bei Fragen rund um die Produkte des Unternehmens stehen htp-Mitarbeiter am htp-Beratungstag, 8. Februar, von 10 bis 16 Uhr zur Verfügung.

Auch Ortsbürgermeister Björn Meisiek freut sich auf den Ausbau: „Das ist riesig, ich habe das Thema auch durch ein ureigenes Interesse vorangebracht.“ So sei die Internetabdeckung in Burgstemmen nicht allerorts gleich gut: „Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir 130 Interessenten finden werden.“

Die htp GmbH engagiert sich seit Ende 2009 beim Breitbandausbau in ländlichen Regionen. Allein in der Gemeinde Nordstemmen hat das Unternehmen bereits in Adensen, Barnten, Groß Escherde, Klein Escherde, Hallerburg und Rössing VDSL-Technik aufgebaut und dafür rund 1,15 Millionen Euro investiert. Interessierte können sich unter www.htp.net über den Stand der htp-DSL-Offensive informieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare