Unbekannte randalieren im erst vor wenigen Wochen eingeweihten Fahrstuhl am Bahnhof Barnten

„Es tut mir wirklich in der Seele weh“

Barnten – „Ich bin entsetzt“, ärgert sich Daniel Bartsch-Romanovski. Der Anblick des Fahrstuhls am Bahnhaltepunkt in Barnten hat am Montagmorgen, 16. November, nicht nur bei dem SPD-Vorsitzenden Fassungslosigkeit ausgelöst. Am Mittag beseitigte er gemeinsam mit Ortsbürgermeister Manfred Hänsch den Schaden. 

„Ich bin entsetzt“, sagt Daniel Bartsch-Romanovski beim Anblick des Fahrstuhls. Beim Aufräumen entdeckt er sogar eine verschmorte Plastikflasche.

„Es tut mir wirklich in der Seele weh“, sagt Daniel Bartsch-Romanovski: „Unser Ortsbürgermeister hat  13 Jahre lang für diese Aufzüge gekämpft.“ Die erst vor wenigen Wochen in Betrieb genommenen Fahrstühle waren am vergangenen Wochenende offenbar eine Feierstätte, an der ausgelassen Alkohol konsumiert wurde. „Das ist wirklich eine traurige Nummer“, blickt Ortsbürgermeister Manfred Hänsch buchstäblich auf einen Scherbenhaufen. 

„Auf keinen Fall hinnehmen“

„Wir werden es in keinem Fall hinnehmen“, sagt Manfred Hänsch. Er habe sich bereits an die Gemeinde gewandt, um über die Verwaltung Kontakt mit der Bahn aufzunehmen und eine Videoüberwachung vorzuschlagen. „Ich bin zwar kein Freund davon, aber offenbar geht es nicht anders“, sagt Manfred Hänsch enttäuscht.

Rubriklistenbild: © privat

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare