Spendenaufruf: Assistenzhund für 16-Jährige / Der Familie fehlen noch 4 000 Euro

„Wir haben wirklich etwas bewegt“

Mutter und Tochter sammeln Spenden für einen Therapiehund: Petra und Charlin-Denise Boog haben sich im September vergangenen Jahres an die LDZ gewandt – inzwischen haben sie 22 000 Euro beisammen.
+
Mutter und Tochter sammeln Spenden für einen Therapiehund: Petra und Charlin-Denise Boog haben sich im September vergangenen Jahres an die LDZ gewandt – inzwischen haben sie 22 000 Euro beisammen.

Mahlerten – 4 000 Euro fehlen noch. Dann kann „Cleo“ bei Familie Boog einziehen und der 16-jährigen Charlin helfen, den Alltag zu bewältigen. Die Jugendliche aus Mahlerten leidet an Asperger Autismus.

„Es ist jetzt der Endspurt“, freut sich Mutter Petra Boog über eine überwältigende Spendenbereitschaft nach dem Artikel in der LDZ im September vergangenen Jahres. 22 000 Euro haben Mutter und Tochter inzwischen beisammen: Viele große Spenden waren dabei.  „Wir haben wirklich etwas bewegt“, freut sich die Mutter: „Viele große Summen haben uns nach vorne gebracht.“ Die Hoffnung sei groß, dass die letzten 4 000 Euro auch noch auf dem Spendenkonto eintreffen. Wenn die Familie die Summe in den nächsten sechs Monaten beisammen hat, könnte „Cleo“ schon im Juni in Mahlerten einziehen. Der ausgebildete Assistenzhund hat sich Charlin bereits als Partner ausgesucht. Der Vierbeiner soll Ruhe und Sicherheit vermitteln, die Jugendliche in der Öffentlichkeit abschirmen, Selbstständigkeit und Selbstsicherheit fördern sowie Ruhe bei Reizüberflutung geben. Ausgebildet wurde der Australian Sheperd vom Servicehundzentrum in Rostock.

Wer die Familie unterstützen möchte, kann einen Betrag auf folgendes Spendenkonto überweisen: Servicehundzentrum e.V., Ostsee Sparkasse Roststock, IBAN: DE68 1305 0000 0201 1056 40, BIC: NOLADE21ROS, Verwendungszweck: Assistenzhund für Charlin. Spendenquittungen können ausgestellt werden.  - jk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare