1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Nordstemmen

Wolf: „Modellfliegen hält fit“

Erstellt:

Kommentare

Die Mitglieder des Luftsportvereins Nordstemmen fliegen ihre Modelle vor einer traumhaften Kulisse, die auch in letzter Zeit häufiger Gastflieger anlockt. Da wird auch gerne mal gescherzt, die Marienburg sei das Vereinsheim.
Die Mitglieder des Luftsportvereins Nordstemmen fliegen ihre Modelle vor einer traumhaften Kulisse, die auch in letzter Zeit häufiger Gastflieger anlockt. Da wird auch gerne mal gescherzt, die Marienburg sei das Vereinsheim. © Beutnagel

Von Lea Beutnagel

Nordstemmen – Wer öfter mal in der Nordstemmer Feldmark spazieren geht, dem mag aufgefallen sein, dass von Zeit zu Zeit am Himmel kleinere oder auch größere Flugzeuge relativ nah über dem Boden zu beobachten sind. Ist dies der Fall, ist der Luftsportverein Nordstemmen am Werk.
Seit 1950 besteht der Verein der Flugbegeisterten. Seit etwa 20 Jahren treffen sich die Mitglieder auf einem Gelände, ungefähr 1,5 Kilometer vom Ortskern entfernt, das für die Flugsportler zu der Zeit neu angelegt wurde. „Früher gab es hier eine leichte Senke“, erklärt Lars Wolf, Vorsitzender des Vereins. „Da hat natürlich immer das Wasser auf der Fläche gestanden.“ Zu dem Gelände gehört neben einem Bauwagen noch ein Fangzaun, hinter dem sich die Vereinsmitglieder während des Fliegens aufstellen können, um Unfälle und Verletzungen zu vermeiden. „Unser Problem sind momentan die Maulwürfe“, sagt Wolf lachend, während er auf die etlichen Maulwurfshügel, die über das gesamte Gelände verteilt sind und die für die Flieger während des Steuerns ihrer Modelle Stolperfallen darstellen, zeigt.

Einen festen Termin zum Fliegen gibt es bei dem Verein nicht. „Wir sind alle Individualsportler“, erklärt der Vorsitzende. „Natürlich gibt es feste Zeiten, zu denen wir fliegen dürfen.“ Die Regel lautet: Vom Sonnenauf- bis zum Sonnenuntergang ist das Fliegen erlaubt. „Wenn es das Wetter zulässt“, ergänzt Wolf. „Im Sommer macht es natürlich mehr Spaß als bei dem momentanen Wetter.“ Aktuell freuen sich die Mitglieder des Vereins oft über Gastflieger, die von der einzigartigen Kulisse – vom Flugplatz hat man einen hervorragenden Blick auf die Marienburg – angelockt werden und gegen eine kleine Gebühr den Platz nutzen dürfen.

Momentan besteht der Verein aus 65 Mitgliedern. „Unser großes Problem ist der Nachwuchs“, berichtet Wolf. „Ich bin der Jüngste von uns, sonst sind die Mitglieder größtenteils Rentner.“ Im vergangenen Jahr hatte der Luftsportverein sieben Neuzugänge, über die sich der Vorsitzende sehr freut: „Neuzugänge sind jederzeit willkommen. Wir helfen Anfängern gerne dabei, das Fliegen zu erlernen.“ Mit einem Anfängermodell ist man laut Wolf schon gut dabei, wenn man weniger als 500 Euro investiert: „Eine vernünftige Fernsteuerung ist dabei sehr wichtig.“ Interessierte können sich bei dem Vorsitzenden, Lars Wolf, unter der Telefonnummer 0175/5432025 melden.

Auch interessant

Kommentare