1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Nordstemmen

Sachbezogene Arbeit im Fokus

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Hajo Ammermann ist seit gut zwei Jahren Vorsitzender der Wählergemeinschaft „Die Unabhängigen“ in Nordstemmen. Foto: Hüsing
Hajo Ammermann ist seit gut zwei Jahren Vorsitzender der Wählergemeinschaft „Die Unabhängigen“ in Nordstemmen. Foto: Hüsing

NORDSTEMMEN „Es ist doch völlig egal, wen ich wähle, die machen eh alle nur den gleichen Mist“, dieses Denken, das viele Menschen umtreibt, hat Hajo Ammermann in die Politik geführt. Seit rund zwei Jahren ist er jetzt schon Vorsitzender der Wählergemeinschaft „Die Unabhängigen“ in Nordstemmen und möchte 2016 für den Gemeinderat kandidieren.

„Eine Kollegin hat zu mir gesagt, nicht meckern, sondern besser machen. Das nehme ich mir zu Herzen“, erzählt Hajo Ammermann. Als gebürtiger Adenser liegt ihm die Dorfgemeinschaft dort ebenso am Herzen wie die Grundschule. Obwohl er seit den 1980er Jahren bereits in Nordstemmen wohnt, hat sich Hajo Ammermann intensiv für den Erhalt der Dorfschule in Adensen eingesetzt (die LDZ berichtete).

Bereits 2011 trat Hajo Ammermann für die Unabhängigen bei der Gemeinderatswahl an, zum Einzug in das Gremium fehlten aber rund 50 Stimmen. „Vielleicht sollte das so sein. Dadurch habe ich meine Energie genutzt, um mit einem Förderverein die Grundschule in Adensen zu erhalten. Und ich bin Vorsitzender der Unabhängigen geworden“, sagt Ammermann. Zwar habe er letzteres nie vorgehabt, aber Christoph Bauch wollte bei der Vorstandsarbeit kürzer treten und suchte einen Nachfolger.

2016 will Hajo Ammermann erneut bei der Gemeinderatswahl antreten. „Wir stehen vor einem Generationswechsel“, weiß er, dass die beiden derzeitigen Mandatsträger der Unabhängigen, Christoph Bauch und Henning Lange, noch überlegen, ob sie weitermachen. Deshalb hat sich Hajo Ammermann vorgenommen, gemeindeweit neue Mitglieder für die Unabhängigen zu werben. „Das geht nur über persönliche Gespräche“, ist er sich sicher. Gerade für ähnlich Politikverdrossene wie ihn selbst vor einigen Jahren, könnte die „sachbezogene“ Arbeit der Unabhängigen ein sinnvoller Einstieg sein.

Die Unabhängigen sind ein landkreisweiter Zusammenschluss mehrerer lokaler Wählergemeinschaften. „Wir sind landkreisweit aufgestellt, jede Vereinigung setzt sich aber primär direkt vor Ort ein“, erklärt Ammermann. Derzeit sind die Unabhängigen in Nordstemmen ohne stellvertretenden Vorsitzenden, nachdem Christoph Bauch dieses Amt nach langjährigem Vorsitz bei der Versammlung abgegeben hat. „Die Aufgaben werden auf den erweiterten Vorstand verteilt“, so Ammermann.

Ihm ist durch die Debatte um die Schulstandorte in der Gemeinde bewusst geworden, wie wichtig es ist, sich für das, wovon man überzeugt ist, einzusetzen. Deshalb verstehe er die Unabhängigen auch als Bindeglied zwischen den Vereinen und der Kommunalpolitik: „Wir nehmen uns der thematischen Breite an und geben Ideen der Bürger weiter.“ Dafür sei wichtig, dass auch die Kommunikation mit der Gemeindeverwaltung in den vergangenen Jahren „sehr viel besser“ geworden ist. „Mir macht die Arbeit als Vorsitzender viel Spaß, auch wenn ich zeitlich am Limit bin“, gesteht Hajo Ammermann. Doch es sei eine spannende Sache, zu sehen, was man lokal erreichen könne.

Auch interessant

Kommentare