Neues Leben in leerem Penny-Markt?

Das Angebot ist groß, doch die Nachfrage ist größer.

Eine Kalkulierung der Gemeinde Nordstemmen für das kommende Kindergartenjahr besagt, dass schätzungsweise neun Krippenplätze und 15 Kindergartenplätze zu Beginn des Kindergartenjahres 2018/2019 fehlen würden. Eine Lösung ist nun greifbar: Womöglich kann in einem Teil des ehemaligen Penny-Marktes, dessen Gelände nun in Besitz der Gemeinde ist und zeitnah unter anderem für wohnliche Zwecke genutzt werden soll, eine neue Einrichtung zur Kinderbetreuung geschaffen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare