Ortsfeuerwehr Adensen-Hallerburg ruft Förderverein ins Leben / Gründungsveranstaltung Ende April

Neue Menschen – neue Impulse

Stephan Mauska, Jan Riechelmann und Bernd Beyer (von links) von der Ortsfeuerwehr Adensen-Hallerburg stellen die Logovorschläge für den geplanten Förderverein vor. Foto: Zimmer

ADENSEN Die Ortsfeuerwehr Adensen-Hallerburg steht zurzeit vor einem ganz neuen Projekt: der Gründung eines Fördervereins. Vorteile bietet ein solcher Verein allemal, sofern das eigentliche Ziel – die Arbeitsteilung – realisiert werden kann.

Doch damit wird derzeit noch nicht gerechnet, da vermutlich erst einmal einige der aktiven Mitglieder Vorstandsposten übernehmen werden. Der Leitgedanke ist jedoch, neue Personen für diese Aufgaben zu finden, um die bisherigen Führungskräfte zu entlasten. „Es geht darum, den wirklichen Feuerwehrdienst, also den Brandschutz, von organisatorischen Dingen zu trennen“, sagt Adensens stellvertretender Ortsbrandmeister, Stephan Mauska. „Wir müssen erst einmal sehen, wie man das auseinanderhält – Feuerwehr und Verein“, fügt Ortsbrandmeister Jan Riechelmann hinzu.

„Der Impuls kam seitens der Gemeindeverwaltung“, so Riechelmann. Ein Förderverein habe sowohl rechtlich als auch finanziell mehr Möglichkeiten als eine Ortsfeuerwehr. Ein weiterer Vorteil: Auch passive oder ehemals aktive Mitglieder können die Feuerwehr weiterhin unterstützen. „Das geht hier von Null bis 100, es gibt keine Altersbegrenzung“, verdeutlicht Bernd Beyer, dass im Förderverein wirklich jeder willkommen ist. Auch unterstreicht er, dass der Eintritt in den Verein nicht zwangsläufig die Arbeit in der Feuerwehr beinhaltet.

„Vom personellen her ist es so, dass wir schon genügend Bewerber haben, aber bei der Gründungsversammlung können sich auch gerne weitere melden. Zu der Versammlung kann jeder kommen“, meint Jan Riechelmann. „Wenn neue Menschen kommen, bekommt man vielleicht auch neue Impulse. Das belebt“, erklärt er außerdem.

Fünf Ämter müssen mindestens bekleidet werden, und aus dem bestehenden Kreis der Aktiven hat sich bereits für jedes Amt eine Person gefunden, die bereit wäre, es zu übernehmen. So würden Jan Riechelmann und Stephan Mauska zunächst gewissermaßen ihre Rollen tauschen. Mauska stellt sich als Vorsitzender zur Wahl, Riechelmann als sein Stellvertreter. Bernd Beyer würde Schriftführer werden und Welf Gehrke Kassenwart. Als Beisitzer stellt sich Joachim Mauska zur Verfügung. Die Gründungsveranstaltung, zu der alle Interessierten eingeladen sind, ohne sofort dem Verein beitreten zu müssen, findet am Freitag, 24. April, um 19 Uhr in der Rolf-Gehrke-Halle in Adensen statt. Während der Versammlung wird es vor allem um das Vorstellen der Satzung und die entsprechende Abstimmung gehen. Auch die Wahl des Vorstandes sowie die Festlegung des Mitgliedsbeitrags und des Vereinslogos stehen bevor. Die für den Förderverein vorgesehene Satzung ist bereits im Vorfeld einsehbar: im Schaukasten der Feuerwehr „Am Thie“ und auf der Internetseite unter www.ffw-adensen-hallerburg.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare