1. leinetal24
  2. Lokales
  3. Nordstemmen

Bauausschuss gibt grünes Licht für Kita-Anbauten

Erstellt:

Von: Jennifer Klein

Kommentare

Architekt Peter Appel (Mitte) stellt dem Bauausschuss die Vorentwurfsplanung vor. Die Kindertagesstätten in Burgstemmen, Barnten und Heyersum sollen einen Erweiterungsbau erhalten. Vorgesehen ist Modulbauweise, um Bauzeit zu sparen.
Architekt Peter Appel (Mitte) stellt dem Bauausschuss die Vorentwurfsplanung vor. Die Kindertagesstätten in Burgstemmen, Barnten und Heyersum sollen einen Erweiterungsbau erhalten. Vorgesehen ist Modulbauweise, um Bauzeit zu sparen. © Ann-Cathrin Oelkers

Nordstemmen – Der Fachausschuss für Klimaschutz, Bau und Umwelt hat die Weichen für drei Kita-Erweiterungsbauten gestellt. Einstimmig sprach sich das Gremium dafür aus, das je eine neue Krippengruppe in Barnten, Burgstemmen und Heyersum in Modulbauweise entstehen soll.

Zuvor hatte Architekt Peter Appel die Vorentwurfsplanung vorgestellt und dabei einen gewichtigen Vorteil gegenüber der konventionellen Bauweise hervorgehoben: die deutlich kürzere Bauzeit. Denn gebaut werden wird im laufenden Betrieb. Appel schätzt, dass das Genehmigungsverfahren drei bis fünf Monate in Anspruch nehmen wird, die Bauzeit etwa drei Monate. Angestrebt wird ein identisches Modul für alle drei Standorte. Bei den Planungen sollen die Wünsche der Einrichtungen berücksichtigt werden.

Die Kosten konnte der Diplomingenieur in diesem frühen Planungsstadium noch nicht näher beziffern. Die Summe, die auf die Gemeindekasse zukommt, wird von der weiteren Entwicklung der Baupreise und nicht zuletzt von der gewünschten Ausstattung abhängen. Der Kita-Ausschussvorsitzende Lutz Loebel, der wie viele andere Mitglieder des Fachausschusses als Gast an der Sitzung teilnahm, betonte: „Wir bauen an – und zwar auf Dauer.“ Er bat, bei den Planungen besonderes Augenmerk auf Energieeffizienz zu legen.

Auch interessant

Kommentare