Nach dem Dachstuhlbrand: Für Heyersumer Familie wird eine Bleibe gesucht

Das Wichtigste: Ein Dach über dem Kopf

+
Ortsbürgermeisterin Heike Wälter, Pastor Bernd Ulrich Rüter und Gudrun Hamelmann vom Kirchenvorstand helfen der betroffenen Familie, eine Unterkunft zu finden.

Heyersum – Der Schock sitzt tief: Eine 14-köpfige Familie aus Heyersum hat in der Nacht von Freitag auf Sonnabend ihr gesamtes Hab und Gut verloren. Die Dreikirchengemeinde sucht nun eine Bleibe für die Betroffenen.

Laut Pastor Bernd Ulrich Rüter haben einige Familienmitglieder eine Rauchgasvergiftung erlitten. Inzwischen seien aber alle 14 Personen, darunter fünf Kinder im Alter von eineinhalb bis 11 Jahren, wieder wohlauf. Doch die Schreckensnacht hätten sie lange nicht verarbeitet, das traumatische Ereignis ist ihnen buchstäblich ins Gesicht geschrieben. Daher greift ihnen die Dorfgemeinschaft unter die Arme: Noch am Sonnabend haben sich spontan Initiativen gebildet, um die Familie beispielsweise mit Kleidung zu versorgen. „Ein Teil hat sie schon bekommen“, sagt der Pastor der Dreikirchengemeinde, der nun versucht, sämtliche Aktionen zu bündeln. Denn das Wichtigste sei nun, eine Bleibe für die Großfamilie zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare