Nach dem Brand eines Wohnhauses in Heyersum: 

Ermittlungen in alle Richtungen

+
Die Spezialisten der Polizei haben bereits vor Ort nach der Brandursache ermittelt. Nun soll ein Sachverständiger der Brandursachenermittlung hinzugezogen werden.

Heyersum – „Wir schließen gar nichts aus“, teilt Jan Paul Makowski auf Nachfrage der LDZ mit: „Unsere Ermittlungen gehen in alle Richtungen“, so der Pressesprecher der Hildesheimer Polizeiinspektion.

Die Ermittler haben bereits das vom Brand zerstörte Gebäude in Heyersum betreten können, um vor Ort nach der Ursache des Feuers zu suchen. Laut des Polizeipressesprecher seien solche Ermittlungsarbeiten äußerst komplex und würden daher einige Zeit in Anspruch nehmen. Auch soll ein Sachverständiger der Brandursachenermittlung hinzugezogen werden. Der Landkreis Hildesheim hat die Nutzung der gefährdeten Gebäude untersagt. Die Bauaufsicht wird letztlich entscheiden, ob das Haus der 14-köpfigen Familie komplett abgerissen werden muss. Die Gemeinde Nordstemmen hat das Objekt mit einem Bauzaun gesichert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare